1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Bunter Spielplatz für Füchtlingskinder

Bunter Spielplatz für Füchtlingskinder

Das Jauchzen der Kinder auf dem Spielplatz spricht eine deutliche Sprache. Frank-Peter Wagner, Leiter aller Erstaufnahmeeinrichtungen für Asylbegehrende (AfA) in Rheinland-Pfalz, freut sich gemeinsam mit Landrat Günther Schartz über das unbeschwerte Spiel.


Möglich gemacht haben den neuen Spielplatz der Rotary Club Trier-Porta und die ART. "Als wir das alte Romika-Gelände gekauft haben, ging auch der Spielplatz mit den ganzen Spielgeräten in unseren Besitz über", erinnert sich ART-Chef und Rotary-Mitglied Maximilian Monzel. Da der Entsorgungsbetrieb keine Spielgeräte brauchte, stellte sich die Frage nach einer neuen Verwendung.
Der Rotary Club Trier-Porta hatte die zündende Idee. "Die in der Nachbarschaft gelegene AfA Trier beherbergt derzeit etwa 297 Kinder, da lag die Weiterverwendung auf der Hand", sagt Rotary-Präsident Dietrich Eckard. Zumal der dortige Spielplatz desolat war. Also spendete die ART das Spielplatzinventar, während die Rotarier die Kosten für den Ab- und Aufbau durch eine Fachfirma übernahmen.
Den Kindern stehen nun mehrere Holzhäuschen, Wippen, Schaukeln und Klettergeräte sowie zwei mobile Basketballkörbe zur Verfügung. "Ein tolles Geschenk", bedankt sich Afa-Chef Frank-Peter Wagner. red