Bus für Isseler Schüler bleibt vorerst kostenlos

Schweich/Trier · Isseler Schüler müssen nichts bezahlen, wenn sie mit dem Bus zur Grundschule Bodenländchen fahren. Nach dem Bau der neuen Schule in der Nähe der Bahnhofstraße wird dies nicht mehr der Fall sein.

 Diese Gefahrenstelle am Kreisel Ermesgraben würden viele Isseler Grundschüler bei ihrem Fußmarsch überqueren, falls der Bus zur Grundschule Schweich nicht mehr fährt. TV-Foto: Archiv/ Albert Follmann

Diese Gefahrenstelle am Kreisel Ermesgraben würden viele Isseler Grundschüler bei ihrem Fußmarsch überqueren, falls der Bus zur Grundschule Schweich nicht mehr fährt. TV-Foto: Archiv/ Albert Follmann

Foto: (h_tl )

Schweich/Trier. Das wird Eltern und Grundschulkinder aus Issel freuen. Der Kreis Trier-Saarburg wird die Fahrtkosten für die Fahrt zur Schule übernehmen. Das hat der Kreisausschuss in seiner jüngsten Sitzung beschlossen. Hintergrund dieser Entscheidung ist die Aussage der Polizei Schweich. Diese ist der Meinung, dass der ursprünglich geplante Fußweg unter anderem rund einen Kilometer über unbebautes Gebiet führt. In der Sitzungsvorlage für den Kreisausschuss heißt es dazu: "Selbst wenn der Weg beleuchtet sein sollte, nimmt er nicht an Gefährlichkeit ab, da ein eventuell Hilfe suchendes Kind weit und breit keinen Anwohner findet."
Ein alternativer Schulweg für die Kinder aus Issel zum neuen Grundschulstandort an der Bahnhofstraße führt entlang der K 34 durch das Neubaugebiet Ermesgraben und über die neu zu errichtende Fußgängerbrücke zum neuen Standort. Dieser Schulweg gilt als nicht besonders gefährlich. Doch diese Sache hat einen Haken. Ein Teil der Schüler aus Issel muss auf der sicheren Route einen Schulweg von mehr als zwei Kilometern absolvieren. Diese haben damit einen Rechtsanspruch auf Übernahme der Schülerbeförderungskosten. har