1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Busanbindung dringend erwünscht

Busanbindung dringend erwünscht

Auf Anregung einiger Anwohner des Wohngebiets entlang der Caspar-Olevian-Straße soll ein erneuter Versuch unternommen werden, die stillgelegte Bushaltestelle zu reaktivieren. Der Ortsbeirat hat entschieden, diesbezüglich an die Stadtwerke Trier (SWT) herantreten.

Trier-Olewig. Vor einigen Jahren war dieser Streckenabschnitt des öffentlichen Nahverkehrs stillgelegt worden: Mangelnde Wirtschaftlichkeit führte die SWT als Begründung ins Feld. Inzwischen hat sich die Situation in dem Wohngebiet aber aus Sicht des Ortsbeirats grundlegend geändert. Zunehmend wohnten dort ältere Menschen, die aufgrund fehlender Geschäfte vor Ort auf eine gute Busverbindung angewiesen seien.
Während in Sachen Busverkehr der Ausgang noch ungewiss ist, wird ein weiterer Bürgervorstoß vermutlich bald umgesetzt. Bei der geplanten Pflanzaktion auf der Verkehrsinsel Riesling-Weinstraße/Retzgrubenweg (der TV berichtete) werden voraussichtlich einige Blumenzwiebeln übrig bleiben. Die sollen dann das Areal rund um die stillgelegte Bushaltestelle in der Caspar-Olevian-Straße verschönern. Falschparker entlang der Straße Im Tiergarten, insbesondere am ehemaligen Gelände der Firma Robling, sorgen bei einigen ortsansässigen Betrieben für Verdruss. Häufig sei die Straße durch parkende Autos so verengt, dass nicht einmal mehr Feuerwehr oder Krankenwagen durchpassen würden - vom täglichen Lieferverkehr der Unternehmen gar nicht zu reden. Auch in dieser Sache will der Ortsbeirat nachhaken, allerdings zunächst die exakten Planungen für die geplante Renaturierung im Tiergartental (der TV berichtete) abwarten. ten