1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Busverbindung nach Farschweiler: VRT passt Fahrplanauskunft an

Infrastruktur : 50 Euro für‘s Taxi statt fünf Euro für den Bus: Problem im Fahrplan nach Farschweiler wird behoben

Seit der Umstellung des Fahrplans im Ruwertal und Hochwald musste der VRT an einigen Stellen nachbessern. Auch ein halbes Jahr später läuft nicht alles reibungslos, berichtet eine Leserin. Auf TV-Anfrage hat der VRT eine Lösung parat.

Lange Wartezeiten oder Busse, die gar nicht kamen: Nachdem am 1. September 2021 die Busse im Ruwertal und Hochwald nach neuen Plänen gefahren sind, gab es in der Anfangszeit viele Schwierigkeiten. An einigen Stellen hat der Verkehrsverbund Region Trier (VRT) in den folgenden Wochen nachgebessert, doch nicht überall läuft alles wieder wie vorher. Eine Leserin aus Farschweiler hat sich an den Volksfreund gewandt und von ihrem Problem seit der Umstellung erzählt.

Seit September hält spät abends kein Bus mehr in Farschweiler

Seit dem Start des neuen Fahrplans wird ein Ausflug nach Trier teuer, wenn man abends wieder nach Farschweiler zurück möchte. Denn der letzte Bus fährt nach Angaben der Leserin freitags und samstags um 21.38 Uhr am Trierer Hauptbahnhof ab. Gemütlich ins Kino oder etwas Essen und Trinken gehen wäre mit diesem Plan kaum möglich. Die Alternative: ein Taxi, für das man laut der Leserin schon mal 50 Euro einplanen kann. Der Unterschied zwischen 50 Euro für ein Taxi oder fünf Euro für den Bus sind deutlich.

Doch das Problem sei nicht, dass später kein Bus mehr fahre. Auch nach 21.38 Uhr gibt es Busse von Trier in Richtung Hermeskeil. An der Haltestelle „Forsthaus Sternfeld“, von der es etwa ein Kilometer nach Farschweiler ist, hält ab dieser Uhrzeit aber keiner der vorbeifahrenden Busse mehr. Vor der Umstellung des Busnetzes habe es Busse der Linie 200 gegen 23.45 und gegen 1.45 Uhr gegeben, die auf der Fahrt von Trier nach Hermeskeil dort gehalten haben, sagt die Leserin. Der Stopp habe nur knappe eine Minute gedauert. Sie kann nicht verstehen, wieso der Bus jetzt an der Haltestelle vorbeifährt, aber nicht dort hält.

Das sagt der VRT zu dem Problem

Das Problem lässt sich schnell lösen. Auf Anfrage des TV stellt sich heraus, dass es in der VRT-Fahrtplanauskunft eine technische Dopplung gebe, weshalb eine Information gefehlt habe, sagt eine Pressesprecherin des VRT. Auch seit der Umstellung des Fahrplans gibt es weiterhin zwei Busse, um 23.48 und um 1.48 Uhr, die an Freitagen und Samstagen von Trier nach Hermeskeil fahren. „Aufgrund eines technischen Fehlers, weil die späten Fahrten ihren Liniennamen ändern – also erst 20 und später 200 heißen –, hat bisher aber die Information des Halts in unserer Fahrplanauskunft gefehlt“, sagt die Pressesprecherin.

Der VRT habe die fehlenden Informationen weitergeben, spätestens in dieser Woche werden die Verbindungen auch in der elektronischen Fahrplanauskunft wieder richtig angezeigt. Ein weiterer Bus der Linie 20, der um 21.53 am Hauptbahnhof abfährt, kommt um 22.45 Uhr an der Haltestelle „Farschweiler Dorfplatz“ an.

In solchen Fällen bittet der VRT die Kunden, sich telefonisch oder über das Kontakt- und Beschwerdeformular zu melden, damit Fehler in der Fahrplanauskunft schnellstmöglich behoben werden können.