Hilfskampagne: Caritas-Stiftung legt Förderfonds auf

Hilfskampagne : Caritas-Stiftung legt Förderfonds auf

Mit der Kampagne „sozial braucht digital“ setzt sich die Caritas im Bistum Trier mit der digitalen Transformation auseinander. „Soziale Arbeit braucht auch digitale Zugänge und Möglichkeiten, um nah bei den Menschen zu sein.

Dabei darf aber nicht übersehen werden, dass Digitalisierung immer auch eine soziale Komponente braucht“, sagt Diözesan-Caritasdirektorin Birgit Kugel. Beim Thema Digitalisierung geht es aus Sicht der Caritas besonders darum, benachteiligten Menschen digitale Teilhabe zu ermöglichen. Daher hat die Caritas-Stiftung Menschen in Not einen Förderfonds aufgelegt: Sie lobt für den Zeitraum vom 1. Januar bis 31.Dezember 2019 einen Förderbetrag von 25 000 Euro für Initiativen, Projekte und Maßnahmen aus.

Michaela Marx, Geschäftsführerin der Stiftung Menschen in Not, erläutert die Bedingungen: „Gefördert werden können beispielsweise Projekte und Maßnahmen, die der Ausgrenzung älterer Menschen entgegenwirken, die sich mit der digitalen Welt nicht auskennen. Möglich sind auch Projekte, durch die Menschen mit Behinderung im Alltag bessere Zugänge bekommen. Ein wichtiger Bereich ist die Medienkompetenz für Kinder und Jugendliche. Auch Vorhaben, die einen barriere- und diskriminierungsfreien Zugang aller Menschen zu digitalen Angeboten fördern, sind willkommen.“

Anfragen und Anträge: Stiftung Menschen in Not, Kochstraße 2, 54290 Trier, Telefon: 0651/145 195 70; E-Mail: stiftungszentrum@bistum-trier.de, www.stiftung-menschen-in-not.de

Mehr von Volksfreund