Landwirtschaft: Chef der Landwirtschaftskammer geht in Ruhestand

Landwirtschaft : Chef der Landwirtschaftskammer geht in Ruhestand

Der langjährige Leiter der Landwirtschaftskammer Rheinland-Pfalz, Dienststelle Trier, Dr. Walter Schmalen, geht zum Ende des Monats Juli in den Ruhestand. In einer Feierstunde überreichte der Präsident der Landwirtschaftskammer Rheinland-Pfalz, Ökonomierat Norbert Schindler, im Beisein vieler Gäste und Wegbegleiter die Urkunde.

In seiner Rede gab der Präsident zunächst einen Überblick über die wichtigsten Lebensabschnitte.  Nach Abitur am St.-Josef-Gymnasium in Biesdorf und dem Studium der Agrarwissenschaften an der Universität Bonn hat Schmalen nach einem kurzen Intermezzo als Mitarbeiter an der Universität seine Referendarzeit an der Landwirtschaftsschule Mayen absolviert und die zweite Staatsprüfung abgelegt. Es erfolgte die Übernahme in den Staatsdienst an der Landwirtschaftsschule Altenkirchen. Doch schon bald bot sich 1983 die Gelegenheit, eine Arbeitsstelle bei der Landwirtschaftskammer an der Dienststelle Trier anzutreten und wieder in die Heimat zurückzukehren.

Während seiner Beschäftigung bei der Landwirtschaftskammer hat Dr. Schmalen als Externer seine Promotion über das Thema „Stockgüterrecht in der Südwesteifel und im Luxemburger Raum“ an der Universität Bonn abgeschlossen. „Der Lebensweg unterstreicht die besondere Heimatverbundenheit, die Stetigkeit und Nachhaltigkeit, mit der der künftige Pensionär die unterschiedlichsten Aufgaben erledigt hat“, schloss Präsident Schindler seine Laudatio.

In den Ansprachen standen vor allem die guten persönlichen Beziehungen und die intensiven Kontakte, die sich im Laufe der langen Zeit entwickelt haben, im Mittelpunkt.

Die Nachfolge als Dienststellenleiterin der Dienststelle Trier tritt ab August 2019 Gertrud Werner an. Werner ist bereits seit vielen Jahren an der Dienststelle in Trier tätig.

Mehr von Volksfreund