1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Chefarztwechsel im Brüderkrankenhaus Trier

Gesundheit : Chefarztwechsel im Brüderkrankenhaus Trier

Für Dr. Joachim Vogt standen Erkrankungen der Atemwege und der Lunge im Zentrum seiner Tätigkeit in der Trierer Klinik. Nach 23 Jahren als Chefarzt übergibt er an seinen bisherigen Leitenden Oberarzt Dr. Christian Kaes.

40 Jahre lang hat Dr. Joachim Vogt für das Krankenhaus der Barmherzigen Brüder gearbeitet, davon 23 Jahre als Chefarzt der Abteilung für Innere Medizin III/Pneumologie-Kardiologie. Nun ist er in den Ruhestand gegangen. Mit Dr. Christian Kaes hat sein Leitender Oberarzt und Leiter des zertifizierten Lungenkrebszentrums die Nachfolge angetreten.

Vogt war laut seinem ehemaligen Arbeitgeber ein leidenschaftlicher Lungenfacharzt, der die Trierer Pneumologie in Zusammenarbeit mit den niedergelassenen Fachärzten maßgeblich geprägt habe. Markus Leineweber, Hausoberer des Brüderkrankenhauses, sagte, Vogt habe nicht nur im Haus, sondern auch von Seiten externer Kollegen und Patienten aufgrund seiner fachlichen Expertise und seiner Persönlichkeit hohe Anerkennung, Respekt und Vertrauen genossen. „Hierfür gebührt ihm unser aufrichtiger Dank.“ Es freue ihn, dass mit Kaes ein Nachfolger gefunden sei, der sowohl die Fachlichkeit als auch die Persönlichkeit mitbringe, die Stelle des Chefarztes in hervorragender Weise auszuüben, sagte Leineweber weiter.

Während des Studiums der Humanmedizin an der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz lernte Vogt im Herbst 1977 mit Antritt des Praktischen Jahres das Brüderkrankenhaus in Trier kennen. Am 1. Januar 1979 begann er dort seine Weiterbildung zum Arzt für Innere Medizin. Im Juli 1984 kehrte er nach seinem Wehrdienst als Oberarzt in die Abteilung Innere Medizin I zurück. Im Juni 1985 erlangte er die Facharztanerkennung „Innere Medizin“, im März 1988 die Teilgebietsbezeichnung „Innere Medizin Gastroenterologie“.

Seine Ausbildung zum „Arzt für Innere Medizin, Teilgebiet Lungen- und Bronchialheilkunde“ absolvierte er an der Universität des Saarlandes in den Jahren 1988 bis 1990. Seit Mai 1996 stand Vogt gemeinsam mit Dr. Karl Eugen Hauptmann an der Spitze der Abteilung für Innere Medizin III. Neben der Pneumologie waren die Intensivmedizin, die Schlafmedizin und die Infektiologie Schwerpunkte seiner Tätigkeit.

Mit Kaes tritt der bisherige Leitende Oberarzt der Pneumologie in die Fußstapfen des langjährigen Chefarztes. Nach seinem Studium in Mainz, Praktischem Jahr und Promotion sowie Arzt im Praktikum im damaligen Evangelischen Elisabeth-Krankenhaus Trier kam der gebürtige Mayener im April 2001 ins Brüderkrankenhaus und begann seine Facharztausbildung für Innere Medizin, den er 2007 abschloss. Während dieser Zeit begegnete er erstmals Vogt, bei dem er später auch die Weiterbildung in der Pneumologie absolvierte. Seit 2013 Leitender Oberarzt der Abteilung für Innere Medizin III/ Pneumologie, übernahm Kaes vor drei Jahren die Leitung des Lungenkrebszentrums. Der 46-Jährige ist Mitglied zahlreicher Fachgesellschaften.

Prof. Winfried A. Willinek, Ärztlicher Direktor des Brüderkrankenhauses, dankte Vogt für seine hervorragende Arbeit in der Patientenversorgung und hieß Kaes in seiner neuen Rolle als Chefarzt herzlich willkommen.

(red)