China und seine Videokunst

Trier (red) Die Reihe "China heute" der Deutsch-Chinesischen Gesellschaft wird am Dienstag, 28. November, in der Volkshochschule Trier fortgesetzt mit einem Vortrag: "Alternative Facts - Einblicke in die chinesische Videokunst". Der Referent, Professor Bernhard Serexhe, ist seit 2010 Leiter des EU-Forschungsprogramms "digital art conservation".

Von 1994 bis 2016 war er Chef-Kurator des Medien-Museums des Zentrums für Kunst und Medien, Karlsruhe. Seit 2016 ist er freier Kurator und öffentlich bestellter Sachverständiger für elektronische und digitale Kunst. Los geht's um 19.30 Uhr.