1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Chinesin gibt Männern den Ton an

Chinesin gibt Männern den Ton an

"Das sind richtig nette Leute. Sie sind zwar etwas älter als ich, aber ich fühle mich hier sehr wohl", sagt Jian Cao. Die Chinesin hat vor knapp einem Jahr das Dirigat beim Männergesangverein (MGV) 1900 Kordel übernommen und schwärmt nun davon.

Kordel. Normal müsse sie in ihrem Beruf kämpfen, aber in Kordel sei es eine Wohltat, mit dem Gesang der 33 Männer zu leben und mit ihnen zu arbeiten. Aus dem tiefen Süden Chinas ("Da wird besonders scharf gegessen, und es ist immer heiß") kam die 33-Jährige nach ihrem Musikstudium in Peking 1997 nach Heidelberg. Von der dortigen Kulturstiftung erhielt sie ein Stipendium als Komponistin. Während des anschließenden Besuchs der Musikschule in Düsseldorf konnte sie erstmals als Aushilfe am Stadttheater in Trier überzeugen.Wichtige Rolle bei Theaterproben

Einem Vertrag stand im Theater kurze Zeit danach nichts mehr im Wege. Dort arbeitet sie zurzeit halbtags als Solokorrepetitor. "Ein schwieriges Wort, unter dem sich nur Eingeweihte etwas vorstellen können", gesteht sie. Ihre Erklärung lässt aber nicht lange auf sich warten. Sie probt in dieser Funktion mit den einzelnen Sängern die Werke ein. Später, bei den Proben einzelner Szenen mit mehreren Sängern, ersetzt sie mit ihren Tasteninstrumenten vorerst das gesamte Orchester. Bei den Auftritten gesellt sie sich dann zu ihren Musikerkollegen und spielt die Werke mit. Die Mutter des vierjährigen Emanuels ("Er spielt auch schon Klavier") und Töchterchens Emilia (2) verlässt sich bei der Kinderbetreuung dann gerne auf einen Babysitter.Vor rund einem Jahr nun suchte der MGV Kordel einen neuen musikalischen Leiter. Vorsitzender Rudolf Roth: "Bei verschiedenen Gelegenheiten hatten wir die Sopranistin am Stadttheater Trier, Vera Ilieva, kennen gelernt." Diesen Kontakt nutzte Roth bei der Suche nach einem neuen musikalischen Leiter des Chores. Tatsächlich meldete sich die So pranistin bereits nach wenigen Tagen in Kordel mit einer guten Nachricht. Jian Cao war bereit, den Männergesangverein zu übernehmen. Ein bemerkenswerter Tag in der Geschichte eines MGV, der 107 Jahre seit seiner Gründung erstmals von einer Frau geleitet werden sollte."Sie hört jeden falschen Ton"

"Da gab es weder Vorurteile gegen mich als Frau noch als Chinesin", sagt die Dirigentin in ihrem guten Deutsch mit asiatischem Akzent. Nach der ersten Probe hatte sie einen hervorragenden Eindruck von den Leistungen des Chores und seinem hohen Niveau. Die Arbeit in Kordel macht ihr sehr viel Spaß. Dies auch, wenn sie gelegentlich die Kinder mit an die Kyll nehmen muss. Roth: "Das ist aber überhaupt kein Problem. Ich erinnere mich an eine Probe, als Emanuel mit dabei war." Er habe sich bestens geschickt, nicht gestört und sei gelegentlich eingeschlafen. Bei den Männern hat Jian Cao die Erwartungen über Gebühr erfüllt. Roth lobt: "Sie ist sehr genau und gewissenhaft und hört jeden falschen Ton."