Chor eröffnet sein Jubiläumsjahr

Chor eröffnet sein Jubiläumsjahr

Mit einem prächtigen Neujahrskonzert hat der Männergesangverein (MGV) Liederkranz 1921 Riveris sein Jubiläumsjahr zum 90-jährigen Bestehen gestartet. Mit rauschendem Applaus bedankten sich die Zuhörer für die gelungenen Vorträge.

Riveris. (dis) Sonntag, 17 Uhr: Das Gemeindehaus erweist sich für das Neujahrskonzert des 90 Jahre alten MGV als zu klein. Zwar ist der Saal eng bestuhlt, doch der Gesang lockt mehr Zuschauer an, als Plätze vorbereitet sind. "Damit haben wir nicht gerechnet", sagen die Sänger und tragen weitere Sitzgelegenheiten herbei. Selbst im Foyer müssen Stühle aufgestellt werden, um allen Gästen einen Platz anbieten zu können.

Die Resonanz ist unglaublich, und die 27 Sänger mit ihrem Vorsitzenden Hans Jakobs sowie dem musikalischen Leiter Thomas Siessegger freuen sich darüber. Nachdem der Projektchor (der TV berichtete) sich im Saal aufgestellt hat, verkündet Jakobs mit ernstem Gesicht und gespielter Ratlosigkeit: "Unsere Solistin aus dem Stadttheater Trier, Vera Ilieva, ist noch nicht eingetroffen. Vielleicht hat sie Riveris nicht gefunden." Siessegger entscheidet: "Wir fangen dann eben ohne sie an." Das gespielte Entsetzen entspannt sich, als aus einem Nebenraum die Mezzosopranistin mit ihren ersten Takten zu hören ist und den Saal singend betritt.

Für die Zuhörer wird es ein besonderer gesanglicher Abend, der die Professionalität nicht vermissen lässt. Siessegger hat den Chor in den wenigen Jahren als musikalischer Leiter zu einem Klangkörper geformt, der sich bei allen Gelegenheiten hören lassen kann. Die Sänger begeistern mit einer großartigen Leistung. In dem fast zweistündigen Konzert tragen sie Werke wie zum Beispiel "Jahre kommen, Jahre ziehen" von Rudi Kühn oder auch das "Vater unser" von Hanne Haller beeindruckend vor. Besonders lauschen die Besucher, als die Sänger das von Magdalena Rumpff geschriebene Lied "Oh, Riveris" anstimmen. Der Text passt. "Oh, Riveris, im stillen Tal, vom frischen Bach durchzogen, du liegst am Herzen mir viel Mal, ich bin dir sehr gewogen", heißt es in der ersten Strophe.

Doch nicht nur der Männergesangverein begeistert. Vera Ilieva und Tenor Thomas Siessegger geben, begleitet von Salome Sanchez-Suska am Klavier, einige hervorragende Kostproben ihres Könnens. Dabei steht auch das Duett "Tanzen möchte ich" aus "Die Csardasfürstin" auf dem Programm.

Freunde des Chorgesangs können sich auf eine Fortsetzung freuen. Der MGV Riveris feiert sein Jubiläum mit einem Festwochenende vom 25. bis 26. Juni.

Mehr von Volksfreund