Christopher Street-Day: Banner gestohlen

Christopher Street-Day: Banner gestohlen

Vier große Werbebanner zum Christopher Street (CSD) in Trier sind zwischen dem 9. und 11. Juni in Trier offenbar gestohlen oder zumindest gewaltsam von ihren Standorten entfernt worden. Der Veranstalter des CSD in Trier, der Schmit-z e.V., geht von „einem gezielten homophoben Akt gegen die schwul-lesbische Gemeinschaft“ aus und hat nach eigenen Angaben Strafanzeige erstattet.

Die fünf Meter großen Banner in Gelb und Pink hatten demnach einen Wert von jeweils 150 Euro und hingen am Verteiler Ost, an der Konrad-Adenauer-Brück, der Brücke an der Bitburger Straße und der Brücke über der Kohlenstraße.

Der Christopher-Street-Day wird in Trier mit mehreren Veranstaltungen begangen. Am Mittwoch hisst Oberbürgermeister Klaus Jensen vor dem Rathaus eine Regenbogenflagge als Zeichen für eine offene und tolerante Kommune. Am Donnerstag gibt es einen Vortrag von Elke Jansen zum Thema "Regenbogenfamilien - die etwas andere Familienform" im Sitzungssaal des Gesundheitamtes in der Paulinstraße 60. Am Samstag ist das Straßenfest auf dem Kornmarkt mit großer CSD-Bühne, Musik und Theaterauftritten.