CHRONIK

In Bad Pyrmont erhält Trier den Zuschlag. Auf einerSonderkonferenz der Justizminister- und Senatoren setzt sich dieMoselstadt 1970 als fester Standort für die DeutscheRichterakademie durch. Eröffnet wird die Fortbildungseinrichtungfür Richter und Staatsanwälte aus der ganzen Republik am 16.Februar 1973 von Bundesjustizminister Gerhard Jahn und demdamaligen rheinland-pfälzischen Ministerpräsidenten Helmut Kohl.Doch als maßgeblicher Initiator gilt der damalige Justizministerdes Landes, Otto Theisen. Die Richterakademie wird je zur Hälfte vom Bund und den Ländern finanziert.

Seit zehn Jahren besteht eine externe Tagungsstätte im brandenburgischen Wustrau.

Rund 2600 Richter sowie Staatsanwälte haben im Laufe des vergangenen Jahres an den wöchentlich wechselnden Tagungen in der Moselmetropole teilgenommen. (mst)