1. Region
  2. Trier & Trierer Land

City-Initiative Trier: Benno Skubsch legt Amt als Vorsitzender nieder

Handel : Trierer City-Initiative muss sich neuen Chef suchen

Benno Skubsch, Vorsitzender des Händlerrings City-Initiative, verlässt Trier. Den bisherigen Centermanager der Trier-Galerie zieht es nach Berlin.

Boutiquen, Kaufhäuser, Buchhandlungen, Agenturen, Restaurants: Rund 180 Geschäfte und Betriebe sind im Händlerverband City-Initiative Trier (CIT) zusammengeschlossen. Mit gemeinsame Werbeaktionen, Shuttlebus-Service an verkaufsoffenen Sonntagen und im Advent, der festlichen Beleuchtung der Stadt zur Weihnachtszeit und weiteren publikumsträchtigen Veranstaltungen wie dem Ostermarkt oder dem Kinderfest „Trier spielt“ trägt die CIT zum guten Ruf Triers als Einkaufsstadt bei.

Geführt wird der Händlerring von einem ehrenamtlichen Vorstand. Dessen Vorsitzender geht nun nach nur gut einem Jahr im Amt von Bord. „Ja, ich verlasse Trier, aus beruflichen und privaten Gründen“, bestätigte Benno Skubsch am Freitag gegenüber dem TV. Der 37-Jährige leitet seit April 2014 das Einkaufscenter Trier-Galerie in der Fleischstraße.

In rund zwei Monaten zieht Skubsch nach Berlin um. Der Branche werde er bei seinem neuen Job in der Hauptstadt erhalten bleiben, sagt er. Was genau seine neue Aufgabe sein wird, will er allerdings noch nicht öffentlich machen.

Die Stelle des Centermanagers der Trier-Galerie ist auf der Homepage der Koprian IQ, die das Einkaufscenter betreibt, bereits ausgeschrieben.

Seinen Posten als Vorsitzender der City-Initiative will Skubsch bei deren Mitgliederversammlung im Kasino am Kornmarkt am Montag, 13. Mai, niederlegen. Weil er dann noch mehrere Wochen in Trier wohne, bliebe ausreichend Zeit, seinem Nachfolger oder seiner Nachfolgerin an der Spitze des Händlerrings die Geschäfte geordnet zu übergeben.

Die 180 Mitgliedsbetriebe sind aufgerufen, Vorschläge einzureichen für die Wahl des neuen CIT-Vorsitzenden. Weil auch Beisitzer Knut Werle aus Trier weggezogen ist, muss auch sein Posten neu besetzt werden. Bis Freitag, 3. Mai, können Kandidaturen vorgeschlagen werden.

Der noch amtierende Vorstand der City Initiative hat allerdings auch selbst schon vorgesorgt: „Natürlich haben wir uns überlegt, wer als neuer Vorsitzender infrage kommt, und auch einen Kandidaten gefunden, der Lust auf diese Aufgabe hat“, sagt Skubsch. Wen der Vorstand bei der Mitgliederversammlung als Kandidaten für die Wahl vorschlagen will, soll allerdings noch nicht öffentlich werden. „Wir möchten den weiteren Vorschlägen und möglichen Kandidaturen nicht vorgreifen“, sagt Skubsch.