1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Banken: Commerzbank: 763 neue Privatkunden

Banken : Commerzbank: 763 neue Privatkunden

Das Geldinstitut zieht für die Region Trier und für das Jahr 2019 eine positive Bilanz.

Das Geschäftsvolumen der Commerzbank ist gegenüber 2018 um fünf Prozent auf 705 Millionen Euro gestiegen. Das teilt das Geldinstitut mit. Insgesamt seien in der Region Trier 763 neue Kunden hinzugewonnen worden. Das andauernde Zinstief mache den Kunden allerdings zu schaffen. „Bei null Prozent Zinsen und 1,5 Prozent durchschnittlicher Inflation haben Kunden auch 2019 wieder einen Teil ihres Vermögens verloren“, betont Volker Böhme, Leiter Privatkunden im Marktbereich Trier. Das Zinstief habe gleichzeitig für einen Zuwachs im Kreditgeschäft gesorgt. So seien im Baufinanzierungsbereich 2019 in der Region neue Kredite in Höhe von 22,5 Millionen Euro vergeben worden. Das liege etwas unter dem Rekordniveau des Vorjahres.

Immer mehr Kunden erledigen ihre Bankgeschäfte per Handy. „Ende 2019 haben sich bereits 70 Prozent aller digitalen Nutzer über ihr Smartphone eingeloggt, ein Jahr zuvor waren es erst 43 Prozent.“ In der Region Trier liegt der Anteil der Kunden, die aktiv Online-Banking nutzen, inzwischen bei 50 Prozent.

Arbeitnehmer, Selbstständige und Mittelständler beschäftigen derzeit aber vor allem die wirtschaftlichen Auswirkungen der Corona-Krise. Privatkunden, die zum Beispiel von Kurzarbeit betroffen sind, gewähre die Commerzbank bei Ratenkrediten eine dreimonatige Zahlungspause. Kleinunternehmer und Mittelständler, die aufgrund der Krise Liquiditätsengpässe oder Kreditbedarf haben, berät die Commerzbank zu den neu aufgesetzten und ausgeweiteten KfW-Corona-Kreditprogrammen des Bundes. Unternehmerkunden können den Antrag für KfW-Fördermittel auch digital an die Commerzbank übermitteln.

Auch das Firmenkundensegment habe 2019 weiteres Wachstum verzeichnet, teilt die Commerzbank mit. So stieg die Zahl der neuen Firmenkunden in der Mittelstandsbank Niederlassung Mainz, zu der die Region Trier zählt, im zweistelligen Bereich. „Bei Finanzierungen für den Mittelstand in der Region sind wir um elf Prozent gewachsen“, sagt Ehlert.

Die Commerzbank beschäftigt in der Region Trier 34 Mitarbeiter. Sie wickelt nach eigenen Angaben insgesamt rund 30 Prozent des deutschen Außenhandels ab. Bundesweit betreut das Geldinstitut in rund 800 Filialen mehr als 11 Millionen Privat- und Unternehmerkunden. 2019 erwirtschaftete die Commerzbank mit insgesamt rund 48 500 Mitarbeitern Bruttoerträge von 8,6 Milliarden Euro.

Während die Standorte der Commerzbank in Saarburg und Wittlich zum Schutz von Kunden und Mitarbeitern zurzeit für persönliche Bankgeschäfte geschlossen sind, hat die Filiale in Trier weiter geöffnet. In den Selbstbedienungszonen der Filialen seien Ein- und Auszahlungen jederzeit möglich, die Berater sind telefonisch oder per E-Mail erreichbar.