1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Corona: Elf Neuinfektionen und Inzidenz unter 35 in Stadt und Land

Corona : Elf Neuinfektionen und Inzidenzen unter 35 in Trier und im Kreis Trier-Saarburg

Die Corona-Inzidenzen sinken in der Stadt Trier und im Landkreis Trier-Saarburg, die Zahl der Mutanten steigt. Auch im Impfzentrum im Trierer Messepark wird nun das Vakzin von AstraZeneca gespritzt.

Am Mittwoch wurden dem Gesundheitsamt Trier-Saarburg elf Infektionen mit dem Corona-Virus gemeldet, sieben aus dem Landkreis und vier aus der Stadt Trier. Die Zahl lag unter dem Wert vom Vortag (14).

Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt nach Mitteilung des rheinland-pfälzischen Gesundheitsministeriums in der Stadt Trier bei 19,4 sowie im Landkreis bei 31,5 Neuinfektionen in den vergangenen sieben Tagen pro 100 000 Einwohnern.

Dem Gesundheitsamt wurden am Mittwoch Ergebnisse von Laboren bezüglich der Differenzierung von Corona-Mutationen zugeleitet. Bis dahin wurden 73 Nachweise einer Virus-Mutation gemeldet, davon 64 Mal die sogenannte britische Viren-Variante B.1.1.7. Neun Fälle müssen noch genauer differenziert werden.

Die Zahl der aktuell Infizierten liegt bei 302 – sechs mehr als am Vortag. Diese verteilen sich wie folgt: 218 im Landkreis und 84 in der Stadt Trier. 14 Patienten aus dem Landkreis und der Stadt Trier werden aktuell stationär in vier Krankenhäusern versorgt.

Die Infektionszahlen verteilen sich im Landkreis Trier-Saarburg wie folgt auf die Verbandsgemeinden (VG):

VG Hermeskeil: 555

VG Konz: 739

VG Ruwer: 247

VG Saarburg-Kell: 739

VG Schweich: 402

VG Trier-Land: 324

Die Zahl der seit dem 11. März 2020 nachweislich mit dem Corona-Virus infizierten Personen beträgt nun 4789 (1783 in der Stadt Trier und 3006 im Landkreis Trier-Saarburg).

Situation in den Einrichtungen

Aktuell sind neun Kitas (zwei in der Stadt Trier und sieben im Landkreis) mit insgesamt 15 Corona-Infektionen betroffen (neun Kinder und sechs Erziehende). Sechs Kitas sind in ihrem Regelbetrieb betroffen. In vier Fällen sind Schüler von Schulen positiv getestet, jedoch sind die Schulen selbst nicht in ihrem Betrieb betroffen, da die Schüler zuletzt nicht die Schule besucht haben. Grundschulen sind aktuell nicht betroffen.

Aktuell laufen die Zweitimpfungen in Seniorenheimen des Kreises und der Stadt. Diese sind am 22. Februar abgeschlossen. Die Situation in den Seniorenheimen hat sich stabilisiert. Drei Infektionen in diesen Einrichtungen fließen aktuell noch in die Sieben-Tage-Inzidenz ein. Insgesamt befinden sich noch sieben Bewohner und drei Mitarbeiter in drei Einrichtungen (Seniorenzentrum und ambulante Pflege) in Quarantäne.

Impfungen

Seit Mittwoch werden im Impfzentrum die verschobenen Zweitimpfungen mit dem Vakzin von Biontech vorgenommen. Parallel dazu finden Erstimpfungen der Priorität 1 mit dem Impfstoff AstraZeneca statt. Täglich werden aktuell rund 650 Menschen geimpft. Bisher wurden rund 8 700 Impfungen im Impfzentrum vorgenommen.