1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Corona-Fälle in Saarburger Schulen und in den Afas Trier und Hermeskeil

Pandemie : Corona-Fälle in Saarburger Schulen und in den Afas Trier und Hermeskeil

Insgesamt zwölf neue Infektionen mit dem Coronavirus sind am Freitag dem Gesundheitsamt Trier-Saarburg gemeldet worden, davon zwei in Saarburger Schulen. Auch in den Afas Trier und Hermeskeil gibt es neue Fälle.

Erstmals wurde ein Schüler der Berufsbildenden Schule (BBS) in Saarburg positiv auf das Coronavirus getestet. Bei 27 Mitschülern und vier Lehrkräften ermittelt das Gesundheitsamt nun die Kontakte.

Jürgen Scholz, Schulleiter der BBS in Saarburg, bestätigt auf Anfrage des TV, dass es sich bei dem Infizierten um einen Schüler der Altenpflegeklasse handelt. Der Schüler sei aber seit Dienstag nicht mehr in der Klasse gewesen und in den vergangenen 14 Tagen auch nicht in seiner Altenpflege-Einrichtung.

Zudem wurde bei einem Schüler des Gymnasiums Saarburg ein positiver Test festgestellt. Auch hier folgen Kontaktermittlungen. Das Gymnasium Saarburg schreibt auf seiner Internetseite: Das Gesundheitsamt habe die Schule am späten Vormittag informiert, dass ein Schüler einer sechsten Klasse am Dienstag positiv auf Corona getestet worden sei. Der Schüler sei letztmals am Montag, 7. September, in der Schule gewesen. Für die betroffenen Lehrkräfte und Schüler der Klasse sowie die Ganztagsschüler und das Ganztagspersonal gelte eine vorläufige Quarantäne bis zur Klärung der Sachlage.

Unabhängig vom aktuellen Fall hat die BBS bereits am Mittwoch an einer Corona-Reihenuntersuchung teilgenommen, die das Land als Stichprobe vornimmt. Alle knapp 40 Testergebnisse seien negativ.

Drei Fälle in der Afa Trier Das Gesundheitsamt des Kreises Trier-Saarburg bestätigte erstmals drei positive Corona-Testergebnisse in der landeseigenen Aufnahmeeinrichtung für Asylbegehrende (Afa) in Trier.

Betroffen sind drei Menschen, die als Neuankömmlinge in der Einrichtung standardmäßig separat untergebracht waren. Alle neu in der Afa angekommenen Menschen werden in den ersten Tagen nach ihrer Ankunft gesondert untergebracht und dort auf das Coronavirus getestet.

„So wollen wir verhindern, dass Infektionen durch neue Bewohnerinnen und Bewohner in die Einrichtung gelangen“, sagt Begoña Hermann, Vizepräsidentin der Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion (ADD) Trier. Insofern sei die übrige Einrichtung nicht von der Infektion betroffen.

Die Infizierten wurden ins Mutterhaus-Nord in Trier verlegt und werden dort betreut. Alle sind symptomfrei.

Die ADD und die Afa Trier arbeiten nach eigenen Angaben in enger Abstimmung mit dem Landkreis Trier-Saarburg, der Stadt Trier und dem Gesundheitsamt des Kreises zusammen.

Drei weitere Fälle in der Afa Hermeskeil Das Gesundheitsamt meldete am Freitag drei neue Infektionen bei Bewohnern der Afa Hermeskeil. Die Betroffenen befinden sich in Quarantäne.

Für den Großteil der Bewohnerinnen und Bewohner der Afa Hermeskeil ist die Quarantäne hingegen beendet, die medizinischen Untersuchungen sind abgeschlossen. Insgesamt 21 Menschen bleiben derzeit noch in Quarantäne, davon gelten acht als infiziert.

In den vergangenen zwei Wochen infizierten sich nachweislich 65 der knapp 500 Bewohnerinnen und Bewohner der Afa Hermeskeil mit dem Coronavirus, 57 Menschen sind mittlerweile wieder genesen. Laut Gesundheitsamt zeigten nur wenige der Infizierten Symptome.

Auf dem Gelände der Afa gilt weiterhin für alle Menschen außerhalb des eigenen Zimmers eine Pflicht zum Tragen eines Mund-Nase-Schutzes. Für die gesamte Einrichtung besteht bis auf weiteres ein Besuchsverbot.

Alle Bewohner, deren Quarantänezeit ablief, wurden nochmals medizinisch untersucht. Die Gesundheitsbehörden gehen daher davon aus, dass sie gesund sind.

Statistik in Trier und Trier-Saarburg Unterm Strich beläuft sich die Zahl der seit dem 11. März nachweislich mit dem Coronavirus infizierten Menschen im Landkreis und der Stadt Trier auf 559 (188 in der Stadt Trier und 371 im Kreis Trier-Saarburg).

Aktuell gelten acht Menschen in der Afa Hermeskeil als infiziert sowie drei Menschen in der Afa Trier. Weitere 36 Menschen gelten als infiziert, davon 20 im Landkreis und 16 in der Stadt Trier. Zwei Patienten befinden sich aktuell in stationärer Behandlung.

Die Infektionszahlen verteilen sich im Landkreis Trier-Saarburg wie folgt auf die Verbandsgemeinden (VG): VG Hermeskeil 89, VG Konz 68, VG Ruwer 24, VG Saarburg-Kell 89, VG Schweich 56, VG Trier-Land 45.

Die Sieben-Tage-Inzidenz im Landkreis liegt laut Kreisverwaltung bei 16,0 – ohne Berücksichtigung der Fälle in der Afa Hermeskeil bei 10,6 – und in der Stadt Trier bei 13,6.

Die Neuinfektionen der vergangenen Tage sowie das lokale Infektionsgeschehen machen laut Kreisverwaltung Trier-Saarburg deutlich, dass weiterhin die Beachtung der Hygiene-, Abstands- und Kontaktregelungen im eigenen Interesse sinnvoll ist.