1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Corona Trier Trier-Saarburg 4.12.2020

Gesundheit : Corona: 73 neue Infektionen

Die Sieben-Tage-Inzidenz steigt. Das Gesundheitsamt der Kreisverwaltung Trier-Saarburg hat ein neues Lagezentrum in der Europäischen Rechtsakademie in Trier bezogen.

Dem Gesundheitsamt Trier-Saarburg sind am Freitag zahlreiche weitere Infektionen gemeldet worden: 60 aus dem Landkreis (davon 28 aus der Aufnahmeeinrichtung für Asylbegehrende Hermeskeil) und 13 aus der Stadt Trier. Die Zahl der seit dem 11. März nachweislich mit dem Coronavirus infizierten Menschen steigt auf 2499 (957 in der Stadt Trier und 1542 im Landkreis Trier-Saarburg).

Die Sieben-Tage-Inzidenz ist im Vergleich zu Donnerstag laut Kreisverwaltung wieder gestiegen und liegt in der Stadt Trier bei 56,5 und im Landkreis bei 100,4 Neuinfektionen in den vergangenen sieben Tagen pro 100 000 Einwohner.

Die Zahl der Infizierten liegt aktuell bei 402 Menschen, 283 im Landkreis und 119 in der Stadt Trier – 26 mehr als gestern. 28 Patienten aus dem Landkreis und der Stadt Trier befinden sich in stationärer Behandlung, 19 hiervon im Corona-Gemeinschaftskrankenhaus in Trier.

Die Infektionszahlen verteilen sich im Landkreis Trier-Saarburg wie folgt auf die Verbandsgemeinden: VG Hermeskeil: 281; VG Konz: 321; VG Ruwer: 115; VG Saarburg-Kell: 376, VG Schweich: 246 und VG Trier-Land: 203.

In dieser Woche hat das Gesundheitsamt der Kreisverwaltung ein neues Lagezentrum in der Europäischen Rechtsakademie Trier bezogen. Die Räume im Gesundheitsamt waren laut den Verantwortlichen nicht mehr ausreichend. Dies vor allem deshalb, da inzwischen die personellen Ressourcen bei der Kontaktnachverfolgung und der Umgebungsuntersuchungen sowie den Ermittlungsarbeiten hinsichtlich der Infektionswege deutlich aufgestockt wurden. Insgesamt kommen im Schichtsystem rund 40 Mitarbeiter bei diesen Arbeiten zum Einsatz.

Nach wie vor sind mehrere Einrichtungen in Stadt und Landkreis infolge einer nachgewiesen Virus-Infektion betroffen. Aktuell sind dies unter anderem je vier Kindertagesstätten und Grundschulen, zwölf weiterführende Schulen, sechs Altenheime und Pflegeeinrichtungen sowie die beiden Aufnahmeeinrichtungen für Asylbegehrende in Hermeskeil und Trier. Die Kontakt­ermittlungen und Umgebungsuntersuchungen dauern noch an.

Das Gesundheitsamt der Kreisverwaltung rät dringend, die nun geltenden Abstands- und Hygieneregeln einzuhalten, regelmäßig einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen und zu lüften sowie Kontakte auch im privaten Umfeld auf ein Minimum zu begrenzen.

 Nochmals wird auf die Möglichkeit hingewiesen, mittels der App „Mein Laborergebnis“ sein Testergebnis zeitnah selbst abzufragen und den Befund auszudrucken.