Corona : Viele lassen Chance auf Impfung ungenutzt

Dem Gesundheitsamt Trier-Saarburg sind 20 weitere Infektionen mit dem Coronavirus gemeldet worden: 14 aus dem Landkreis und sechs aus der Stadt Trier. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt nach Mitteilung des rheinland-pfälzischen Gesundheitsministeriums in der Stadt Trier bei 35,9 sowie im Landkreis bei 42,8 Neuinfektionen in den letzten 7 Tagen pro 100 000 Einwohnern.

Die Zahl der seit dem 11. März 2020 nachweislich mit dem Corona-Virus infizierten Personen beträgt nun 4840 (1806 in der Stadt Trier und 3034 im Landkreis Trier-Saarburg). Im Impfzentrum Trier werden derzeit viele Termine kurzfristig abgesagt oder Patienten erscheinen nicht. Es handelt sich dabei fast ausschließlich um Termine, bei denen Patienten der Wirkstoff des Herstellers AstraZeneca verimpft werden soll. So wurden am Dienstag 86 von 341 Terminen abgesagt oder nicht wahrgenommen, am Mittwoch 33 von 88. Die AstraZeneca-Impfungen sind in Zehnergebinden. Nach Anbruch können die übrigen Dosen sechs Stunden kühl gelagert werden, bis sie verbraucht werden müssen. Dr. Harald Michels vom Gesundheitsamt der Kreisverwaltung appelliert an alle Impfberechtigten, sich mit dem Impfstoff von AstraZeneca impfen zu lassen.Bis heute wurden 80 Nachweise einer Virus-Mutation gemeldet, davon 73 Mal die sogenannte britische Viren-Mutation B.1.1.7. Sieben Fälle müssen noch genauer differenziert werden.