Da rostet das Blech weg: Sauertalbrücke der A 64 muss saniert werden

Da rostet das Blech weg: Sauertalbrücke der A 64 muss saniert werden

Sie gehört zu den höchsten Balkenbrücken in Deutschland und ist wieder einmal ein Sanierungsfall. Die Sauertalbrücke verbindet Deutschland mit Luxemburg und hat bei einer turnusmäßigen Kontrolluntersuchung schlecht abgeschnitten.

Langsur. Die Hochmoselbrücke bei Zeltingen-Rachtig und die Sauertalbrücke bei Langsur sind von der Bauart her gleich. Die Brücke über die Mosel gilt als große Schwester der Verbindung über die Sauer. Eine Sache unterscheidet beide Bauwerke jedoch. Einige Menschen können sich nicht vorstellen, dass es die Hochmoselbrücke bei Zeltingen-Rachtig wirklich gibt. Sehr viele Menschen können sich nicht vorstellen, dass es ohne die Brücke im Zuge der A 64 bei Langsur gehen könnte. 1987 wurde die laut Eintrag in einem Wikipedia-Artikel elfthöchste Balkenbrücke Deutschlands gebaut. 1990 sind dort rund 6700 Fahrzeuge täglich registriert worden. Heute sind dort an normalen Werktagen etwas mehr als 30 000 PKW und LKW unterwegs.Keine Risse im Beton

Bis zur feierlichen Eröffnung des Bauwerks war die Grenzbrücke zwischen Wasserbillig und Wasserbilligerbrück die bevorzugte Verbindung zwischen Trier und Luxemburg. Man mag sich gar nicht vorstellen, was heute dort los wäre, würden sich die täglich gut 30 000 Fahrzeuge von der Autobahn zu den rund 13 000 Fahrzeugen auf der Bundesstraße gesellen.
Die umgerechnet stündlich weit mehr als 1000 Autos und Lastwagen haben ihre Spuren auf der Autobahnbrücke hinterlassen, die an ihrer höchsten Stelle in 98 Metern Höhe das Sauertal überspannt. Bei einer Kontrolluntersuchung hat das Bauwerk nur die Note ungenügend erhalten. Dazu sagt Birgit Küppers, Pressesprecherin des Landesbetriebs Mobilität (LBM) Koblenz, dass die Sauertalbrücke die Zustandsnote 3,5 erhalten hat. "Dies bedeutet einen ungenügenden Zustand."
Doch keine Angst. Diese Zustandsbeschreibung hat nichts mit Schulnoten zu tun und bedeutet ebenfalls nicht, dass das Bauwerk einsturzgefährdet ist. Vielmehr bedeute dies, "dass eine umgehende Instandsetzung erforderlich ist."Steinschlag als Ursache

Derzeit werde ein Konzept erarbeitet, wie die Arbeiten vonstatten gehen können. Eine Geschwindigkeitsbegrenzung ist vorerst nicht geplant.
Aufgrund dieser Aussage ist davon auszugehen, dass in diesem Jahr keine weitere Baustelle den Luxemburg-Pendlern droht. Denen dürfte es genügen, dass kurz hinter dem ehemaligen Grenzübergang gearbeitet wird. Seit 2014 wird dort die Talbrücke Sernigerbaach auf Vordermann gebracht. Laut luxemburgischer Straßenbauverwaltung sollen die Arbeiten am 17. Dezember abgeschlossen werden.
Schuld an den anstehenden Reparaturarbeiten an der Sauertalbrücke haben übrigens die Verkehrsteilnehmer selbst. Es sind weder Risse im Beton, ein blätternder Anstrich oder wackelige Pfeiler für die Note ungenügend beim Brücken-Tüv verantwortlich. Laut LBM muss saniert werden, weil das Blech zwischen den beiden Richtungsfahrbahnen in der Mitte der Brückenoberseite beschädigt ist. Und zwar überwiegend durch den Steinschlag der auf der Brücke fahrenden Fahrzeuge.

Mehr von Volksfreund