Daheim im Verein

TRIER. (thk) Sie "managt" den größten Sportverein Triers: Hiltrud Schilz ist Geschäftsführerin beim Post-Sport-Telekom- Verein (PST). Aber nicht nur ihr Beruf ist vom Sport geprägt, auch im Privatleben der 43-Jährigen aus Ferschweiler ist der Sport nicht wegzudenken.

"Sport war und ist seit über 20 Jahren mein Lebensinhalt", schwärmt die gelernte Diplom-Kauffrau Hiltrud Schilz. Sie ist Übungsleiterin und Vorstandsmitglied beim SV Ferschweiler, leitet eine Walking- und eine Gymnastik Gruppe in ihrem Heimatort. Wenn es in den Urlaub geht, sind Fahrrad, Hantel und ein "Step-Board" für die Fitness immer mit im Koffer beziehungsweise auf dem Autodach. "Aber Sport ist im Verein am schönsten", sagt Schilz, die als Vereinsmensch auch begeistertes Mitglied im Ferschweiler Karnevalsverein ist. Geselligkeit und den speziellen Umgang miteinander erlebe man nur im Verein. Gerade Kinder und Jugendliche würden oft erst dort Toleranz und Rücksichtnahme sowie den Umgang mit Niederlagen lernen. Für sie ist der Posten als Geschäftsführerin der ideale Beruf. Hier verbinden sich zwei große Leidenschaften der studierten Betriebswirtschaftlerin: Das Organisieren und der Sport. Seit drei Jahren arbeitet sie in der PST-Geschäftsstelle in der Ausoniusstraße. Langeweile gibt es nicht, denn die Aufgaben seien abwechslungsreich. Sie ist die Schnittstelle zwischen den 3400 Vereinsmitgliedern, Präsidium und den Übungsleitern. Auch die Verwaltung der acht vereinseigenen Sportstätten gehört zu den Aufgaben. Daneben müssen Gehälter an die über 100 Übungsleiter überwiesen werden. Wenn es mal Probleme und Konflikte gibt - die in jedem Verein mal vorkommen - ist sie als Schlichterin gefragt. Von Vorteil dabei ist, dass sie sich aus ihrer Übungsleiterin-Erfahrung gut in Probleme hineindenken kann. Eine Herausforderung für Schilz und für den gesamten Trierer Traditionsverein ist, bei den über 30 unterschiedlichen Abteilungen dennoch deutlich zu machen, dass man ein Verein ist. "Wir versuchen durch viele Aktionen die Bindung zum Hauptverein herzustellen", sagt sie. Immerhin finden sich beim PST Sportarten von A wie Agility bis W wie Wasserski unter einem Dach. Nicht nur der Verein profitiert von ihren sportlichen und organisatorischen Kenntnissen, nebenher ist sie auch Referentin beim Sportbund und berät Sportvereine. Insbesondere kleineren Vereinen gibt sie wertvolle Tipps.