Damit die Generationen im Schweicher Land zusammenrücken

Damit die Generationen im Schweicher Land zusammenrücken

Am Internationalen Tag der Familie haben in 350 Orten in Deutschland Familien im Mittelpunkt gestanden. Auch Bekond war Anlaufstelle für Jung und Alt. Unter dem Motto "Mitgedacht, mitgemacht - für die Vereinbarkeit von Familie und Beruf" hatte das Familienbündnis Römische Weinstraße rund ums Bekonder Bürgerhaus zu Spiel, Unterhaltung und Information eingeladen.

Bekond. Selda liebt es, sich schminken zu lassen. Kein Wunder also, dass sie am Familientag in Bekond schnurstracks den Stand Kinderschminken ansteuerte. "Ich will ein Delfin werden", sagte die Vierjährige und stellte sich brav an. Sowohl der begehrte Kletterturm als auch die Pedalos und Hüpfgeräte aus dem Spielmobil des Sportbunds Rheinland ließ sie erst einmal links liegen. "Schön, dass man hier einen Nachmittag mit Gleichgesinnten verbringen kann", fand Ulrike Otter-Isik, Seldas Mutter. "Wir waren im vergangenen Jahr auch in Kenn." Die junge Frau interessierte sich hauptsächlich für die Energiespartipps, die sie später am Stand eines Energiekonzerns einholte.
Der Familientag bot Jung und Alt ein reichhaltiges Programm: Unterhaltung und Verpflegung durch die Bekonder Ortsvereine, Spiele, ein Puppentheater und jede Menge Wissenswertes. "Mit den verschiedenen Aktionen wollen wir transparent machen, wo Familien sowohl Unterstützung als auch Freizeitaktivitäten in der Verbandgemeinde Schweich finden", sagte Berthold Biwer, Bürgermeister der VG Schweich. Das Familienbündnis sei ein kontinuierlicher Prozess, betonte Biwer. Auch Bekonds Ortsbürgermeister Paul Reh begrüßte die mehreren Hundert Gäste, die über den Tag verteilt eintrudelten. Dem Motto entsprechend referierte Uta Hemmerich-Bukowski, Beraterin bei der Trierer Zeitzeichen Informationsstelle, über Vereinbarkeit von Familie und Beruf. In ihrem Vortrag blickte sie sowohl auf die Situation junger Eltern als auch auf die zunehmende Zahl von denjenigen, die den Spagat zwischen der Pflege von Angehörigen und ihrem Job schaffen müssen.
Dirk Marmann vom VG-Familienbüro freute sich, dass Dialoge stattfanden, aus denen Rückschlüsse auf die Erwartungen an das Familienbündnis und die Familienpoltik in der VG geschlossen werden konnten. "Das Familienbündnis ist ein kontinuierlicher Prozess", betonte Biwer. kat
Das Familienbündnis Römische Weinstraße ist seit Januar 2009 in der VG Schweich aktiv. Bislang engagieren sich 60 Vereine, Institutionen, Behörden, Unternehmen und ehrenamtliche Privatpersonen. Zentrale Anliegen des Bündnisses sind die Vereinbarkeit von Familie und Beruf, Stärkung des Wirtschaftsstandorts und der Betreuungs- und Bildungsangebote sowie die Verbesserung von Kontakt- und Hilfenetzen zwischen den Generationen. Weitere Infos zum Familienbündnis gibt es im Familienbüro der VG Schweich unter Telefon 06502/5066450 oder im Internet unter www.familienbuendnis-roemische-weinstrasse.de kat