"Damit sind wir aufgewachsen"

"Damit sind wir aufgewachsen"

TRIER. Rund 1500 Fans freuten sich bereits am Mittwochabend über die Trierer Vorpremiere des Science-Fiction-Films "Star Wars: Episode III: Die Rache der Sith".

Der Andrang ist in den beiden Kinos Cinemaxx und Broadway ist groß. Menschenschlangen bilden sich bis an die Straßen, aber das befürchtete Gerangel bleibt aus. Die Fans warten geduldig und ohne Rempeleien auf Einlass zu dem Film, auf den sie schon so lange gewartet haben. Viele haben sich entsprechend verkleidet, ob als Lord Vader im schwarzen Umhang mit Helm und Laserschwert oder als Prinzessin Leia Organa im mädchenhaften weißen Kleid. "Krieg der Sterne: Episode III", der bereits am Mittwochabend als Vorpremiere startete, schließt jenen Handlungs-Kreis, den Hollywood-Regisseur George Lucas vor fast 30 Jahren mit einer mehrfach Oscar-prämierten Space-Opera begonnen hatte. Im dritten Teil erfahren die Fans nämlich endlich, warum und wie aus dem guten Jedi-Ritter Anakin Skywalker der böse Lord Darth Vader wird. Dass die Vorpremieren schon Wochen vorher ausverkauft waren, verwundert daher wenig. 300 besetzte Plätze im Broadway-Kino in der Paulinstraße und 1200 Plätze im Cinemaxx-Kino in der Moselstraße: Mit 1500 Zuschauern geriet das Trierer Kino-Angebot schon fast an seine Kapazitätsgrenze, denn der Verleih vergab nur vier Kopien. Krieg-der-Sterne-Fan Marcel Nohl aus Trier freut sich: "Wir haben schon lange auf diesen Film gewartet und die Tickets Wochen vorher gekauft. Wir freuen uns auf den letzten Teil der Saga. Damit sind wir aufgewachsen." Die Stimmung im Kinosaal ist angespannt und erreicht ihren Höhepunkt, als Lord Vader nach der Verwandlung seinen ersten Atemzug tut und seine Geliebte zeitgleich stirbt. Die Fans kommen auf ihre Kosten und applaudieren begeistert - George Lucas hat es mal wieder geschafft, die Zuschauer zu verzaubern.