Dank für viele Ehrenämter

TRIER. Jakob Gerard und Rudolf Platten erhielten die Verdienstmedaille des Landes Rheinland-Pfalz. Der Präsident der Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion Trier (ADD), Josef Peter Mertes, überreichte die Auszeichnung während einer Feierstunde.

Jakob Gerard aus Trier war mehr als 20 Jahre Mitglied des Ortsbeirates Ehrang-Quint, hatte von 1974 bis 1989 das Amt des Ortsvorstehers inne und ist zudem seit 1999 Mitglied des Trierer Stadtrats. Von 1971 bis 1979 war der 71-Jährige Vorsitzender des Pfarrgemeinderates sowie Mitglied des Kirchenvorstandes der Pfarrgemeinde St. Peter Ehrang und sieben Jahre lang Vorsitzender des Schulelternbeirats der Grundschule Quint. Daneben bekleidetet er 21 Jahre lang das Amt des Vorsitzenden der Ortsverwaltung Trier der Deutschen Postgewerkschaft, war von 1971 bis 1984 sowie von 1993 bis 2000 als ehrenamtlicher Richter am Landgericht Trier tätig. Außerdem ist er seit 1975 Jagdvorsteher der Jagdgenossenschaft Ehrang. Seit 1992 ist er Vorsitzender des Förderkreises Marienkrankenhaus Trier-Ehrang. Rudolf Platten aus Trier ist seit 1974 als Patientenfürsprecher tätig. Ferner hat er während seiner aktiven Dienstzeit als Vorsitzender Richter am Landgericht Trier über mehrere Jahre freiwillig die in der Strafgerichtsbarkeit tätigen Laienrichter unterwiesen. Von 1967 bis 1985 war er Mitglied des Vorstands im "Verein der Richter und Staatsanwälte im Landgerichts-Bezirk Trier". In einem von der Verkehrswacht angebotenen Programm zur Verkehrserziehung hielt er Seminare an der Volkshochschule, in Altenheimen und an Gymnasien. Als Dozent im Fach "Rechtsunterricht an Schulen" am Friedrich-Wilhelm-Gymnasium Trier gab er von 1980 bis 1992 Kurse. Zwölf Jahre lang leitete der 76-Jährige als Vorsitzender den Pfarrgemeinderat Liebfrauen und war von 1978 bis 1994 Mitglied des "Kuratoriums zur Wiederherstellung des Figurenzyklus an der Liebfrauenkirche". Außerdem gehörte er als Schatzmeister dem Vorstand des "Deutschen Albertus-Magnus-Vereins" an.