Das Geheimnis des Hampelmanns

Das Geheimnis des Hampelmanns

Zehn Bücher hat die aus Bernkastel-Kues stammende Jungautorin Anna-Lena Hees, die gerade in Trier ihr Abitur gemacht hat und demnächst auch in der Stadt studiert, bereits veröffentlicht. Ihr neuestes Werk: ein Kinderbuch für Erstleser. "Der Hampelmann" ist eine magische und fantasievolle Geschichte um Lola, die sich am ersten Schultag gemeinsam mit ihrer Freundin Sophia auf die Suche nach einem verzauberten Hampelmann begibt.

Trier/Bernkastel-Kues. Eine Marionette, die zum Leben erwacht, läuft und spricht: Die 22-jährige Anna-Lena Hees aus Bernkastel-Kues erzählt in ihrem Buch "Der Hampelmann" von einer Puppe, die eine ganze Schule in Aufruhr bringt - und die das Leben der kleinen Lola gehörig auf den Kopf stellt.Das Buch: Der Leser begleitet Lola auf ihrem Weg vom Kindergarten in die Grundschule. Diese spannende Zeit rund um die Einschulung erinnert vielleicht an den eigenen Schulbeginn oder bereitet darauf vor, was nach dem Kindergarten kommt. Die Geschichte zum Vor- oder Selbstlesen für Vor- und Grundschulkinder ab fünf Jahren kann im Buchhandel sowie im Internet erworben werden und kostet 13,99 Euro.Die Geschichte: Beim Abschlussfototermin im Kindergarten fällt Lola ein Hampelmann auf, und sie ahnt, dass er keine normale Marionette ist. Als sie nach den Sommerferien eingeschult wird, sieht sie ihre Urlaubsbekanntschaften Lilly und Lars wieder und erfährt, dass der Hampelmann den Geschwistern gehört. Lilly bittet Lola, den Hampelmann zu suchen, und gemeinsam mit ihrer Freundin Sophia macht sich Lola auf den Weg. Auf der Jagd nach der verzauberten Puppe gelangen sie in den Wald. In der Schule werden die beiden Mädchen derweil vermisst. Kurz gesagt: Der erste Schultag wird für alle zu einem einzigen Abenteuer.Die Autorin: Anna-Lena Hees stammt aus Bernkastel-Kues und hat gerade ihr Abitur an der Berufsbildenden Schule für Gewerbe und Technik in Trier abgelegt. Schon im Kindergarten hatte die Autorin eine rege Fantasie; sie erfand Geschichten und begann bereits in der ersten Klasse damit, sie aufzuschreiben. Von Kinderbüchern über Jugendromane bis zu Liebesgeschichten und Kriminal-Stories schreibt sie gerne "querbeet" - und auch mit regionalem Bezug. Im Herbst wird die Autorin ihr Germanistik- und Anglistik-Studium an der Universität Trier beginnen. Das Ganze mit dem Ziel, später einmal als Lektorin zu arbeiten.Leseprobe: "Kurz darauf brachte Frau Baumer die Marionette schon wieder zurück ins Gebäude. Und während die Kindergartenleiterin auf dem Weg war, schaute Lola ihr aufmerksam nach. Hatte sich die Puppe gerade bewegt? Oder war das nur eine optische Täuschung? Das Mädchen konnte nicht anders. Sie kämpfte sich zurück zu ihrer Familie und bat Sophia, unbedingt mitzukommen. Sie hatte etwas gesehen und wollte dem nun auf den Grund gehen."Extra

Wie sieht die Autorin ihr Buch? Anna-Lena Hees hat folgende Sätze für uns vervollständigt: Ich habe dieses Buch geschrieben, weil ... ... ich schon immer ein Buch für Erstleser schreiben wollte und es mir Spaß macht, Kinder zu unterhalten. Das Besondere daran ist ... ... die magische und besonders fantasievolle Art der Geschichte. Sie ist spannend, und immer wieder passiert etwas Neues, womit die Kinder nicht rechnen. Auf jeden Fall lesen sollten es ... ... Erstleser sowie Kinder, die bald eingeschult werden und sich auf die Schule freuen. Und alle, die sich auf ein spannendes Abenteuer einlassen wollen. nw