1. Region
  2. Trier & Trierer Land

"Das ist etwas ganz besonderes"

"Das ist etwas ganz besonderes"

TRIER. (wil) Dunja Rajter hat den 13. Kaiser-Augustus-Orden im Rahmen der ATK-Gala in der Trierer Europahalle bekommen. Die Schauspielerin und Sängerin folgt damit auf Dieter-Thomas Heck.

"Diese Auszeichnung ist etwas ganz besonderes für mich, weil es das erste Mal ist, dass ich für mein ehrenamtliches Engagement ausgezeichnet werde", sagte Dunja Rajter, nachdem ihr die Arbeitsgemeinschaft Trierer Karneval (ATK) am Samstagabend den 13. Kaiser-Augustus-Orden verliehen hatte.ATK-Präsident Peter Pries blickte in seiner Laudatio auf die lange Karriere der Sängerin und Schauspielerin zurück, erwähnte dabei aber vor allem ihre vielen humanitären Aufgaben rund um die Kriegsopfer im ehemaligen Jugoslawien.

"Seit Jahren bemüht sie sich, das Leiden in den Leben zu lindern. Sieben Jahre ihrer Karriere hat Dunja Rajter geopfert, um den Menschen im ehemaligen Jugoslawien zu helfen", sagte Pries. Besonders für die Organisation "Deutsche Lebensbrücke" setzt sich Dunja Rajter, die in Kroatien geboren wurde, ein.

Zudem hat die Sängerin die Schirmherrschaft über mehrere Kinderkliniken übernommen und setzt sich für notleidende Kinder und Frauen in St. Petersburg ein.

"Das verdient meine besondere Anerkennung", sagte Pries.

Der ATK-Präsident hatte für die Schauspielerin neben den 5555,55 Euro Ordensgeld eine besondere Überraschung parat: Die Karl-May-Freunde Pluwig begleiteten die Schauspielerin, deren erster Film Winnetou I war, auf die Bühne.

Publikum begeistert von Dunja Rajter

Die Sängerin sang als Dank für die Auszeichnung zwei Lieder aus ihrem reichhaltigen Repertoire. "Ich werde als erstes ein Zigeunerlied singen und als zweites Stück ein italienisches Medley, was gut zur römischen Stadt Trier passt", sagte Rajter. Das Publikum honorierte den Auftritt der Kroatin mit stehenden Ovationen.

Dunja Rajter folgt damit auf Dieter-Thomas Heck, der die Auszeichnung im Jahr 2005 bekam. Erster Träger des Ordens war Jochen Pützenbacher, der am Samstagabend ebenfalls in der Europahalle zu Gast war.