Garten : Das offene Gartentor

Die Gartensaison neigt sich dem Ende zu, und doch finden sich einige interessante Gärten in der Region, die ihre Tore für interessierte Besucher öffnen. Am Samstag, 20., und Sonntag, 21. Juli, kann ab 10 Uhr der Garten von Hiltrud und Peter Bläsius, Im Moselwinkel 6 in Köwerich besichtigt werden.

Ein mittelalterlich eingerichtetes Scheunengebäude von 1800, mit mediterranem Innenhof. Hausgarten in römischem Stil, Formschnitt-Gehölze. Hauswand mit alten Feigenbäumen. Separater Bauerngarten, Hochbeet, Kräuterbeet.

Ganzjährig von 9 bis 18 Uhr ist der Garten im Schönstattzentrum, Reckingstraße 5, Trier-Süd zu besichtigen. Zwischen großen Bäumen, von denen fünf unter Naturschutz stehen
und mehr als 100 Jahre alt sind,
ist eine große Rasenfläche. Bänke und die kleine Schönstatt-Kapelle laden zum Verweilen ein. Sträucher und Blumenbeete zieren den
Park.

Jeden Sonntag in der Saison oder nach telefonischer Vereinbarung (06503/2647) ist der Garten von Ursula Stimmler, Saarstraße 32, in Züsch zu besichtigen. Typische Hunsrücker Haus-Umpflanzung; wild romantische Fassadenbegrünung an Haus und Carport mit zahlreichen Kletterpflanzen wie Blauregen, Rosen, Kletterhortensie, Efeu, Wilder Wein, Klematis, Pfeifenwinde und Hopfen. Eine Besonderheit ist der ganzjährig blühende Gelbe Mohn. Ein Atelierbesuch bei der Maler- und Bildhauerin ist miteingeschlossen.

Mehr von Volksfreund