Das Trierer Moselfest kommt wieder – mit Feuerwerk

Kostenpflichtiger Inhalt: Gerettet : Das Trierer Moselfest kommt wieder – mit Feuerwerk

Das drohende Aus für das Moselfest in Trier ist abgewendet. Nach der Veranstalter-Insolvenz vom vergangenen Jahr sorgt eine neu gegründete Gesellschaft für den Fortbestand. Gefeiert wird vom 10. bis 13. Juli am Zurlaubener Ufer – wie gehabt mit Feuerwerk am Samstag und dem sonntäglichen Musikfestival Electronic River.

Die neue (Auffang-) Lösung fürs alte Fest wurde am Mittwochnachmittag in einer von Insolvenzverwalterin Christine Frosch geleiteten Pressekonferenz im Sängerheim Zurlauben präsentiert. Diese Location plus die Anwesenheit des Gastronomen Matthias Sonnen signalisierten bereits, wie der Hase laufen soll. Die ortsansässigen Vereine MGV Zurlauben und die Karnevalsgesellschaft Wieweler als bisherige Veranstalter sind auch künftig im Boot; Mehrheitsgesellschafter und damit starker Mann der neu gegründeten Eventis UG ist aber Sonnen. Der 65-Jährige will den Ablauf des 1956 ins Leben gerufenen Volksfestes nicht ändern. Es werde sowohl das samstägliche Feuerwerk als auch das Electronic-River-Festival am Sonntag geben.

Unterstützung erhalten die Moselfest-Macher vom Rathaus. Dezernent Thomas Schmitt erklärte, die Stadt werde sich an der Realisierung des Sicherheitskonzeptes beteiligen und die Betonpoller an den Zufahrten aufstellen. Bisher mussten die Vereine das tun. Auch der Feuerwehr-Einsatz beim Feuerwerk werde demnach nicht in Rechnung gestellt.

Details zum Programm gibt es noch nicht: „Wir mussten erst einmal die neue Gesellschaft gründen und machen uns nun an die Vorbereitungen“, erklärte Sonnen.

Wie die Insolvenzverwalterin Christine Frosch betonte, sei die Neugründung unabdingbar gewesen. Eine „Rechtsträger-erhaltende Lösung“ würde zu viel Zeit in Anspruch nehmen: „Dann würde es in diesem Jahr kein Fest geben.“