1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Das Trierer Walderdorffs wird 20

Feier : Geburtstagsparty im Schatten des Doms

Das Walderdorffs wird 20: Am Wochenende wird draußen mit Konzerten gefeiert. Die Plätze sind coronabedingt begrenzt.

Die größten Unterschiede zum Walderdorffs vor 20 Jahren? Eine aufwendige Renovierung im vergangenen Jahr. Corona sorgt dafür, dass die Gäste jetzt ganz romantisch unter Bäumen und Lichterketten auf dem Domfreihof sitzen dürfen statt nur auf der Terrasse vorm Eingang. „Und das Ausgehverhalten hat sich geändert“, sagt Walderdorffs-Besitzer Ralf Laux. „Früher sind die Leute gefühlt jeden Abend weggegangen, jetzt gibt’s Thekengeschäft fast nur noch am Wochenende.“

Am kommenden Wochenende allerdings gibt’s noch viel mehr als das; dann feiern Laux und sein Team 20 Jahre Walderdorffs – auch wenn die damalige Vinothek und das heutige Bistro bereits am 17. Dezember 1999 eröffnet wurde.

Weil 2020 aber nur ziemlich wenig normal läuft, folgt die Geburtstagsparty in diesem Jahr im August unter Berücksichtigung der geltenden Corona-Auflagen.

Laux, der neben dem Walderdorffs auch die Restaurants Astoria und Textorium sowie den Club Toni betreibt, bezeichnet die Musik als seine „große Leidenschaft“.

Und so wird am Freitag und Samstag ab 18 Uhr nicht nur mit Livemusik gefeiert – der Chef steht auch selbst auf der Bühne: am Freitag mit dem Doomes Woog Jazz Project, am Samstag mit der Atlantis Soulband.

Das Programm:

Freitag, 14. August, 19 Uhr Reza Solimani (spanische Gitarre) Solimani wuchs in Teheran und Hamburg auf; in der Hansestadt absolvierte er erst eine mehrjährige Ausbildung in klassischer Gitarre und erlernte später den Flamenco bei Jan Hengmith.

 Freitag, 14. August, 20 Uhr: Doomes/Woog Projekt (Post Modern Jazz) Irwin Doomes Musik lag dem im US-Staat Alabama geborenen Sänger von der Wiege an im Blut; bereits als Sechsjähriger erklang seine Stimme bei Gospel- und Soul-Konzerten in den Kirchen von Alabama. So mancher Trierer wird sich noch an legendäre Altstadtfest-Auftritte erinnern.

Sängerin Nadine Woog steht im Mittelpunkt dieser postmodernen Lounge-Jazz- und Eventband.

Ob mit rauchig-samtigem oder mit elegantem Blues-Sound in der Stimme – gemeinsam mit Irwin Doomes wird Woog das Publikum begeistern.

Samstag, 15. August, 19 Uhr: The Greybeards (Rock, Blues, Evergreens, Deutsch) Dass Unplugged-Musik auch rocken kann, beweisen die Sänger und Gitarristen Chris Steil und Achim Weinzen sowie Cajonist Walter Kuhn. Die Band feiert mit ihrem Publikum akustisch zu Evergreens, Rockhymnen und Mitsingsongs.

 Auf dem Domfreihof feiert das Walderdorffs mit Open-Air-Konzerten am Freitag und Samstag seinen 20. Geburtstag.
Auf dem Domfreihof feiert das Walderdorffs mit Open-Air-Konzerten am Freitag und Samstag seinen 20. Geburtstag. Foto: TV/Rebecca Schaal

Samstag, 15. August, 20 Uhr: Atlantis Soulband (Funk, Soul) Ob Abtanzen oder einfach nur Mitgrooven, der Atlantis-Soul-Sound reißt mit – auf der Bühne und vor der Bühne. Irwin Doomes und Nadine Woog sind an diesem Abend noch einmal mit dabei, wenn die Atlantis Soulband den Domfreihof mit Groove erfüllt.