Delux-Express mit Preissenkungen

Delux-Express mit Preissenkungen

Änderung beim Delux-Express: Der von den Stadtwerken Trier und dem Luxemburger Unternehmen Voyages Emile Weber gemeinsam eingesetzte Fernbus nach Frankfurt und zurück steuert ab 13. Januar in Mainz den Hauptbahnhof an. Eine vereinfachte Tarifstruktur führt zu Preissenkungen.

Trier. Eine Haltestelle steuern die Delux-Express-Fernbusse ab 13. Januar an. "Den Haltepunkt Umweltcampus Birkenfeld haben nur ganz wenige unserer Fahrgäste genutzt. Deshalb lassen wir ihn künftig aus", sagt Geschäftsführer Frank Birkhäuer. Die Zeitersparnis von rund zehn Minuten kommt den Fahrgästen von und nach Mainz zugute. Statt wie bisher am Pariser Tor halten die Fernbusse ab 13. Januar direkt am Hauptbahnhof. Birkhäuer: "Wir haben uns bei der Stadt Mainz um eine Haltegenehmigung bemüht, weil wir eine bessere Vernetzung von Bus und Schiene ermöglichen wollen." Die Haltestelle Pariser Tor liegt einen knappen Kilometer vom Mainzer Zentralbahnhof entfernt.
In der Erkenntnis, dass vor allem günstige Preise die Mobilitätswünsche der Kunden bestimmen, gilt mit dem Fahrplanwechsel am 13. Januar auch eine neue Preisstruktur. "Wir senken unsere Preise auf einigen Strecken. Wir verbinden dies mit der Hoffnung, neue Fahrgäste gewinnen zu können, die unser Angebot regelmäßig nutzen", erklärt Birkhäuer. Beispielsweise kostet das "Supersparticket" von Kaiserslautern nach Trier nur noch 10 Euro statt 12,60 Euro. Ein gleiches Ticket von Mainz nach Kaiserslautern kostet nur noch 8,50 Euro.
Der Aufschlag für den Kauf von Normalpreistickets am Bus wurde von 5 Euro auf 2,50 Euro gesenkt. Die Fahrten des neuen Fahrplans sind ab 18. Dezember 2012 buchbar.
Der Delux-Express hat seit seinem Start vor neun Monaten rund 25 000 Fahrgäste befördert. Derzeit werden 48 Fahrten pro Woche angeboten. rm.