1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Demo für ein buntes Trier: "Die Stadt gehört uns allen"

Demo für ein buntes Trier: "Die Stadt gehört uns allen"

Unter dem Motto „Für ein gutes Leben ohne Grenzen - Die Stadt gehört uns allen!“ haben am Samstagnachmittag knapp 200 Menschen gegen die Abschottungspolitik vor Flüchtlingen und für eine dezentrale Unterbringung in Trier demonstriert. Unter den Demonstranten waren auch 60 Flüchtlinge aus den Trierer Erstaufnahmeeinrichtungen.

Foto: Benedikt Laubert

Der Marsch, zu dem der Verein "Für ein Buntes Trier" aufgerufen hatte, startete an der Jägerkaserne und führte über den Augustinerhof bis zum Hauptmarkt. Vor den Demonstranten sagte DGB-Gewerkschaftssekretär James Marsh: "Die Europäische Union als Wertegemeinschaft muss gemeinschaftlich den Schutz von Flüchtlingen garantieren." Neben dem DGB waren viele andere Vereine, wie das Multikulturelle Zentrum und die Arbeitsgemeinschaft Frieden auf der Demonstration vertreten. Anlass für die Kundgebung waren die zahlreichen im Mittelmeer ertrunkenen Flüchtlinge der vergangenen Monate und der Weltflüchtlingstag der Vereinten Nationen am 20. Juni. Laut Polizei blieb die Veranstaltung friedlich.