1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Demografischer Wandel als Chance

Demografischer Wandel als Chance

TRIER. Die Potenziale der Region Trier und ihrer Menschen nutzen und dabei die demografische Entwicklung als Chance begreifen – dieses Ziel hat sich die Lokale Agenda 21 Trier gesetzt. Am Dienstag starten die Vorbereitungen zu einer zweitägigen Zukunftskonferenz im Juni.

In seiner ersten Zukunftskonferenz im Sommer 2005 hat der Verein Lokale Agenda (LA) 21 Trier formuliert, wie er sich seinen Beitrag zur globalen Nachhaltigkeit in der Region vorstellt. Die Natur zu schützen, neue Produktionszweige rund um nachwachsende Rohstoffe zu entwickeln, die Kultur zu bewahren sowie regionaltypische Bewirtschaftungs- und Vermarktungsmethoden für die Landwirtschaft zu fördern, sind nur einige der Betätigungsfelder, Für die Zukunftskonferenz 2006 steht ein Schwerpunktthema auf der Agenda, dass mittel- und langfristig alle gesellschaftlichen Gruppen stark berühren wird: der demografische Wandel. "Wir wollen dies nicht isoliert, sondern in Verbindung mit der regionalen nachhaltigen Entwicklung behandeln", sagen die LA 21-Geschäftsführer Charlotte Kleinwächter und Zeljko Brkic. Insbesondere gehörten dazu Fragen der regionalen Ökonomie, wie die Stärkung der Kreisläufe, der Wertschöpfung und der lokalen Beschäftigung. Die Konferenz soll auch dazu dienen, Akteure und Aktionen besser zu vernetzen mit dem Fernziel, eine Regionale Agenda ins Leben zu rufen. Am kommenden Dienstag, 17. Januar, soll die für Juni vorgesehene zweitägige Zukunftkonferenz in der Katholischen Akademie mit einem "Brainstorming" thematisch eingeläutet werden (ab 15.30 Uhr). 16 Visionsbausteine für Triers Zukunft

Dazu sind alle, die sich mit der Lokalen Agenda verbunden fühlen, eingeladen. Worum es bei einem zukunftsfähigen Trier geht, hat der Stadtmarketing-Prozess "Trier 2020" aufgezeigt, in den die LA 21 eingebunden ist. Auf welche Weise dieses Strategiepapier mit seinen 16 Visionsbausteinen mit Leben erfüllt werden kann, zeigt der Baustein 5 ("Trier ist eine Stadt mit hochwertiger Landschaftsqualität."). Gleich mit drei Arbeitskreisen hat sich die LA hier unter dem Oberbegriff "Bürgerbeteiligung Grün" eingebracht: Im Nells Park (mit der am heutigen Samstag stattfindenden Landart-Aktion "Pfad der Bäume"), im Mattheiser Wald und beim Alleenring. Die Vorschläge der Arbeitskreise werden am 19. Januar im Dezernatsausschuss III (Rathaus, Raum Steipe) öffentlich vorgestellt.