1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Demokratietag an der BBS Gestaltung und Technik in Trier

Trier : Schüler diskutieren mit Politikern am Demokratietag

Von Corona bis Klimawandel – darum ging es beim Demokratietag an der BBS Gestaltung und Technik in Trier. Welche Frage die Schüler besonders beschäftigte.

„Wenn es um die Demokratie geht, bin ich immer gerne dabei, gerade auch in diesen Zeiten“, postet Katarina Barley, stellvertretende Präsidentin des Europaparlaments, auf ihrer Facebook-Seite.

Es war der Tag nach ihrem Besuch an der Berufsbildenden Schule Gestaltung und Technik in Trier. Dort war sie wegen des schulinternen Demokratietages zu Gast.

Ebenfalls gekommen waren Ministerpräsidentin Malu Dreyer sowie die Landtagsmitglieder Sven Teuber (SPD), Jutta Blatzheim-Roegler (Bündnis 90/Die Grünen) und Arnold Schmitt (CDU). Thorsten Wollscheid (Vorsitzender CDU Trier) und Julian Theiss (erster Sprecher der Linken, Stadtverband Trier) ergänzten die Runde, von der Grünen Jugend RLP war Jonas Volkmann vor Ort.

Die Gäste diskutierten darüber, ob die Corona-Krise die Demokratie gefährdet. Gerade in der Spannung zwischen Freiheit und Sicherheit könne sich die Demokratie zerschleißen. Zudem seien Verschwörungstheoretiker und Anti-Corona-Demonstranten eine ernstzunehmende Gefahr. Wie damit umgehen, wollte der Schüler Hendrik Wilms von den Politikern wissen? Landtagsabgeordneter Sven Teuber sagte, es sei wichtig, offen für den Dialog zu bleiben: „Dies setzt aber voraus, dass auch beide Seiten kommunizieren möchten.“

„Corona hat uns gezeigt, dass die Politik in einer Krisensituation sehr schnell handeln kann. Können wir hoffen, dass dies auch für den Klimawandel gilt, und präventiv gute Maßnahmen getroffen werden?“, fragte deshalb Fabian Daubenspeck.

In ihrem Statement betonte Ministerpräsidentin Dreyer, dass die Politik sich nach wie vor intensiv den beiden großen Themen Digitalisierung und Klimawandel widme.

Landtagsabgeordneter Arnold Schmitt stellte fest, dass für Corona „die Blaupause gefehlt hat“ und „alles ein ganz neuer Prozess war“. Schließlich ermunterte Malu Dreyer die Jugendlichen, sich vielfältig über Corona zu informieren und dem Warn- und Aktionsplan von Rheinland-Pfalz zu vertrauen.

Positiv fiel auch das Fazit aus, das die beiden Gemeinschaftskunde-Lehrer und Mit-Organisatoren vor Ort, Peter Adam und Tobias Fontaine, zogen: Die Jugendlichen hätten die Diskussion als gewinnbringend erlebt. Die inspirierenden Lebensläufe von Politikerinnen wie Katarina Barley, Malu Dreyer und Jutta Blatzheim-Roegler würden gerade Schülerinnen Mut machen.