Den Dingen auf den Grund gehen

Den Dingen auf den Grund gehen

115 Nachwuchswissenschaftler aus der Region stellen am Freitag, 13. Februar, im Schulzentrum St. Matthias in Bitburg die Ergebnisse ihrer Forschertätigkeit beim Regionalwettbewerb "Jugend forscht - Schüler experimentieren" vor.

Bitburg/Trier. (red) Mit 72 ausgestellten Arbeiten ist der Regionalwettbewerb in Bitburg in diesem Jahr der größte in Rheinland-Pfalz. Als Ehrengast mit dabei: Andreas Korn, Moderator der ZDF Kindernachrichtensendung logo!. Bitburger richtet zum 38. Mal als Patenunternehmen den Jufo-Wettbewerb aus, der in diesem Jahr unter dem Motto "Du willst es wissen" steht.

Die Förderung von naturwissenschaftlich begabten Jugendlichen aus der Region hatte Dr. Hanns Simon im Jahre 1971 dazu bewogen, sich bei "Jugend forscht - Schüler experimentieren" zu engagieren. Und diesen Beitrag wird Bitburger auch künftig leisten. "Heute ist es wichtiger denn je, die Jugendlichen aus der Region für naturwissenschaftliche Themen zu begeistern und ihr Interesse zu fördern. Und gerade in wirtschaftlich schwierigen Zeiten sind nicht nur Investitionen in Infrastruktur und Technik wichtig, sondern insbesondere langfristige und nachhaltige Investitionen in die Ausbildung unseres Nachwuchses", so Jan Niewodniczanski, Geschäftsführer Technik der Bitburger Braugruppe. In allen Fachgebieten wurden hervorragende Arbeiten eingereicht.

Erneuerbare Energien und der perfekte Milchschaum



So hat zum Beispiel David Praum aus Wittlich-Lüxem ein hoch aktuelles Thema aufgegriffen. Er hat sich damit beschäftigt, ob sich sein Wohnort durch erneuerbare Energien selbst versorgen lässt. Als Energiequelle wählte er die Photovoltaik. Anne Sophie Biwer aus Trier untersuchte den Einfluss von Hintergrundmusik auf den Lernerfolg. Ihre Dokumentation basiert auf einer Versuchsreihe mit Schülern unterschiedlichen Alters, die finnische Vokabeln erlernen sollten. Felicitas Maria Koppers aus Trier erforschte, mit welcher Milchsorte man einen lang anhaltenden Milchschaum erzielt, welche einen optimalen Milchschaum erzeugen und welche Rolle die Temperatur bei der Schaumbildung spielt.

Die Bewertung der eingereichten Arbeiten und die Ermittlung der Sieger liegen in der Hand eines Jurorenteams, das sich aus Vertretern der Schulen, der Industrie und der Wissenschaft zusammensetzt. Bitburger lädt alle Interessierten ein, sich die Arbeiten am Freitag, 13. Februar, von 14 bis 16 Uhr in der Turnhalle des Schulzentrums St. Matthias anzusehen. Um 16.30 beginnt die Feierstunde.

Nach der Begrüßung durch Jan Niewodniczanski, folgt der spannendste Teil für die Nachwuchsforscher: Moderator Andreas Korn wird gemeinsam mit Regional-Wettbewerbsleiter Ottmar Mengelkoch und Theo Scholtes, Patenbeauftragter der Bitburger Braugruppe, die Preise und Ehrungen der Teilnehmer bekannt geben.