Den Hochsitz "gefällt"

THOMM. (f.k.) Ein Hochsitz auf "Alt Hinkelhaus" ist nun schon zum zweiten Mal zum Objekt der Zerstörungswut geworden. Anfang Juli war er bereits einmal zerstört und von den Jagdpächtern wieder hergerichtet worden. Doch nun liegt alles wieder zerstört am Boden.

Mutwillig zerstörte oder als "Brennmaterial verwertete" Hochsitze und Leitern sind im Jagdrevier Thomm inzwischen zum Dauerärgernis geworden. Unbekannte hatten in der Zeit zwischen 14. und 18. August die massiven Pfosten des Hochsitzes auf "Alt Hinkelhaus" mit einer Handsäge durchtrennt und den Hochsitz regelrecht gefällt. Jagdaufseher Bruno Wilde: "Da wurden dicke Pfosten aus frischem Holz durchgesägt. Die Täter haben sich also richtige Arbeit gemacht." Einer anderen Tätergruppe gehören offenbar die Freunde von Lagerfeuern an, die regelmäßig im Thommer Revier ihr Unwesen Treiben. Sie haben es besonders auf die Leitern der Hochsitze abgesehen, die sie zerlegen und dann als "Brennmaterial" verwenden. So wurde allein auf "Alt Hinkelhaus" schon dreimal die Leiter des Hochsitzes "verheizt". "Das letzte Mal war das bei dem Bergrennen. In der Nähe des Hochsitzes haben wir die Feuerstelle und leere Getränkedosen gefunden", sagt Wilde. Die Pächter haben inzwischen bei der Polizei Schweich Anzeige gegen unbekannt erstattet. Man befürchtet jedoch, dass dies nicht die letzten Vorfälle waren.