1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Den Zauber des Waldes erleben

Den Zauber des Waldes erleben

Die Teilnehmer der TV-Ferienspaß-Aktion sind auf Spurensuche nach heimischen Tieren durch den Farschweiler Wald gegangen. Außerdem konnten sie exotische Wallabys und Emus bewundern.

Farschweiler. (kat) Tobias aus Föhren ist begeistert, einem echten Förster gegenüber zustehen. "Kennst du auch Insekten", fragt der pfiffige Sechsjährige und plappert munter von seinen Tierbüchern und dem Igel im eigenen Garten. Clemens Philipps, Revierleiter im Forst Osburg/Faschweiler hört interessiert zu. Bevor er zwanzig Kinder und Erwachsene zwischen Fichten und Eichen hindurchführt, holt er seine Hunde aus dem Auto. "Das ist Merlin, der immer volle Näpfe in leere verzaubert und das ist Urmel", stellt er die Vierbeiner vor. Los geht es mit Blick auf den Boden. Kurz nach dem Verlassen des Hauptweges tauchen Reh- und Hirschspuren, Fährten von Wildschweinen und Frischlingen auf den matschigeren Pfaden auf. Es ist nicht leicht, alle Teilnehmer unter einen Hut zu bringen. Ein Zweijähriger hat andere Bedürfnisse als eine 14-Jährige. Doch im Wald ist für alle was dabei. Die kleine Sofia aus Trier genießt den Streifzug mit Mama und Bruder durch das satte Grün. Jonas aus Olk weicht nicht mehr von Merlins Seite, während er den Ausführungen des Försters über das Verhalten der Tiere im Wald lauscht. Nach der Entdeckungstour locken die Attraktionen an der "Outback"-Grillhütte in Farschweiler. Hüpfende Wallabys, sie gehören zur Familie der Kängurus und Emus, die größten Vögel Australiens, entzücken die Ferienspaßteilnehmer.