Der große Sohn Triers

Ein Geschenk aus China schlägt hohe Wellen in Trier. Eine Statue von Karl Marx, gestaltet von Bildhauer Wu Weishan, will die Volksrepublik der Römerstadt schenken.

Die Diskussionen beginnen, als Baudezernent Andreas Ludwig (CDU) in einer Ausschusssitzung die geplante Größe der Statue verkündet: Stolze 6,30 Meter - mit Sockel - soll der bronzene Marx erreichen. Das ist nicht wenigen Trierern dann doch ein wenig zu hoch, aber geschenkt ist geschenkt. Wochenlang diskutiert man in der Stadt über den großen Marx, der ab 2018 auf dem Simeonstiftplatz stehen soll. Auf unserem Foto zeigt Dezernent Ludwig ein Bild der Statue. jp/TV-Foto: archiv/Roland Morgen