Der irische Frühling liegt in der Luft

Der irische Frühling liegt in der Luft

TRIER. (red) Der irische Frühling liegt in der Luft: Das "Irish Spring Festival of Irish Folk Music" gastiert am 13. März in der Tuchfabrik.

"Irish Spring is in the Air!" Mit diesem Lockruf geht das "Irish Spring Festival of Irish Folk Music 2007" ins siebte Jahr. Wie beliebt das Festival bei den jungen und auch etablierten irischen Künstlern ist, zeigt das Festival Highlight 2007: Der wohl zurzeit bedeutendste Dudelsack-Virtuose John McSherry kommt mit einem "Ensemble At First Light" zum ersten Mal nach Deutschland. Die Band wird mit ihrem Mix aus Tradition und Innovation, aus Heimat und Weitblick den Weg in die Zukunft des Irish Folk weisen. "Junge Wilde" sind regelmäßig zu Gast bei Irish Spring und dokumentieren die Intensität der jungen irischen Szene. Diesen Part übernehmen 2007 Clan Ranald. Sie zünden ein Folk-Feuerwerk mit Melodien, magischen Rhythmusgeflechten, wilden Improvisationen und Dance Tunes ihrer keltischen Heimat. Und was wäre ein Irish Spring ohne Gänsehaut-Stimmen? Ein besonderer Leckerbissen ist diesmal der Auftritt der gälisch (im alten Sean-nós) singenden Musikerin Bírd Ni Mhaoileoin. Oft singt sie mit ihrer reifen, warmen Stimme a-capella, also unbegleitet. Ein Novum ist die Verpflichtung der Stepp Tänzerin Mary McTague, deren percussive Tanzeinlagen überraschende Augenblicke sein werden und die wirbelnden Füße dieser jungen Tanzvirtuosin den Toden in eine riesige Trommel verwandeln. Informationen im Internet www.musiccontact.com. Der Eintritt kostet zwölf Euro im Vorverkauf und 14/16 Euro an der Abendkasse.