1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Der Kinderlähmung den Rest geben

Der Kinderlähmung den Rest geben

Seit 20 Jahren arbeitet eine Allianz aus Rotary International, Weltgesundheitsorganisation (WHO) und Unicef daran, die Welt von der Kinderlähmung zu befreien. Morgen startet dazu ein weltweiter Aktionstag - auch in Trier.

Trier. (red) In den vergangenen 20 Jahren konnten enorme Erfolge im Kampf gegen Polio erzielt werden: Die Zahl der Neuinfektionen sank dank umfassender Impfaktionen um über 99 Prozent: von 350 000 im Jahr 1988 auf 1600 im Jahr 2008. Nur vier Länder sind heute noch akut bedroht: Nigeria, Afghanistan, Pakistan und Indien. Rotary hat für dieses Ziel bisher 800 Millionen US-Dollar bereitgestellt sowie Hunderttausende von Freiwilligen für Impfungen vor Ort geworben.

Nach den Pocken wäre die Kinderlähmung die zweite Infektionskrankheit, die für immer vom Erdboden verschwindet.

Die Krankheit, die ihre Opfer verkrüppelt und nicht selten tötet, kann durch eine einfache Schluckimpfung verhindert werden - für 50 Cent pro Impfdosis. Das Ziel, die Krankheit ganz zu besiegen, ist in greifbare Nähe gerückt. Die Experten der Weltgesundheitsorganisation WHO sind durchaus zuversichtlich: Eine Welt ohne Kinderlähmung ist möglich.

Diesem Ziel fühlen sich auch Regierungen und Hilfsorganisationen verpflichtet. So hat kürzlich die Bill & Melinda Gates Stiftung 355 Millionen US-Dollar für den Kampf gegen die Kinderlähmung an Rotary überwiesen. Die Rotary Clubs verpflichten sich im Gegenzug, bis 2012 ihrerseits weitere 200 Millionen US-Dollar aufzubringen.

Mehr als 60 Millionen Dollar hat Rotary schon zusammen; nun soll ein weltweiter Aktionstag am Samstag, 24. Oktober, weitere finanzielle Lücken schließen.

Die beiden Rotary Clubs "Trier" und "Trier-Porta" sind gemeinsam beteiligt mit einer Reihe von Aktionen:

Samstag, 24. Oktober: Infostand und Sammeldosen am Kornmarkt. Angeboten werden Wein und Flammkuchen. Infostände und Sammeldosen in der Buchhandlung Stephanus, der Wäschegalerie Heinemann, dem Hotel Römischer Kaiser, der Volksbank, der Klinik Mutterhaus und der Augenklinik Petrisberg; außerdem bei Augenoptik Roman Wagner in Schweich.

Samstag, 7. November, Moselstadion: Infostand und Sammeldosen beim Fußballspiel Eintracht Trier gegen Waldhof Mannheim um 15 Uhr.