Der Klassiker: Mantelsonntag am 28. Oktober

Der Klassiker: Mantelsonntag am 28. Oktober

Der Mantelsonntag am 28. Oktober ist der vierte und letzte verkaufsoffene Sonntag des Jahres in Trier. Die Läden und Warenhäuser sind von 13 bis 18 Uhr geöffnet.

Trier. Er ist der Klassiker unter Triers verkaufsoffenen Sonntagen: Nach 22-jähriger Unterbrechung erlebte der Mantelsonntag 1995 sein Comeback in Deutschlands ältester Stadt. Seither ist er wieder ein Trumpf-Ass des örtlichen Handels und der Gastronomie, die sich - anders als bei manch anderen Shopping-Sonntagen - keine Sorgen um die Kundenresonanz machen müssen.
Jennifer Grütters (33), Geschäftsstellenleiterin der City-Initiative Trier, zeigt sich von der Zugkraft überzeugt: "Der Mantelsonntag ist ein Renner und auch bei unseren luxemburgischen Kunden traditionell sehr beliebt." Zudem ist der Mantelsonntag ein Fall für "ausgeschlafene Kunden", denn er fällt auf den Tag nach der Zeitumstellung.
Verkaufsoffene Sonntage bedürfen laut deutschem Ladenschlussgesetz eines besonderen Anlasses.
Was zuletzt das von der City-Initiative veranstaltete Partnerstadt-Festival "Konstantin lädt ein: Ascoli Piceno" war, ist diesmal die Allerheiligenkirmes. Sie beginnt morgen, Freitag, und endet am 4. November. Sie ist auf dem Viehmarkt und verfügt über eine eigene, familienfreundliche Anziehungskraft. Dem Mantelsonntag folgt am Samstag, 1. Dezember, ein langer Weihnachtseinkaufs-Abend: Die Geschäfte in Triers City bieten dann bis 22 Uhr die Möglichkeit zum Shopping. Der 33. Trierer Weihnachtsmarkt (auf Hauptmarkt und Domfreihof) beginnt am 26. November, die Eislaufbahn auf dem Kornmarkt nimmt bereits am 22. November den Betrieb auf. rm.

Mehr von Volksfreund