1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Der Kornmarkt wird zum Wohnzimmer

Der Kornmarkt wird zum Wohnzimmer

Die Kunst- und Kulturaktion StadtLesen verwandelt 25 ausgewählte europäische Städte zu kleinen Leseoasen unter freiem Himmel - dieses Jahr zum ersten Mal auch den Kornmarkt in Trier. Bequeme Lesemöbel und über 3000 Bücher aus allen Genres lockten viele Familien.

Trier. Stress, Hektik, Schnelllebigkeit prägen meist den Alltag und die Atmosphäre vieler Städte. All das einmal, inmitten urbaner Lebensräume, für wenige Stunden auszublenden und gleichzeitig in andere Welten, Köpfe und Gedanken einzutauchen, diese Möglichkeit bot die Aktion StadtLeben in Trier - und die positive Resonanz war groß. Viele Menschen nahmen von Donnerstag bis Sonntag spontan oder ganz gezielt das Angebot war, sich einen der mehr als 3000 aktuellen Titel aus den zwei Büchertürmen zu borgen, bei etwas Sonnenschein auf den vielen Sitzsäcken oder in einer Hängematte Platz zu nehmen und inmitten des Kornmarktes bis zum Einbruch der Dunkelheit zu lesen. "Es ist schön, mit der ganzen Familie bei einem guten Buch einfach zu entspannen, obwohl wir mitten in der Stadt sind", sagt Silke Scheuer. "Eine tolle Aktion, die in Trier in dieser Form gerne häufiger stattfinden könnte." Der Sonntag hielt als Familienlesetag ein besonderes Sortiment für Kinder bereit.
Das Leseevent, das seit 2009 stattfindet, tourt durch 25 Städte in Deutschland, Österreich, Italien und der Schweiz. "Das Projekt und die Bücher finanzieren sich vollständig über Spenden von Verlagen und Zuschüssen der Kooperationspartner", sagt Clarissa Leu von der StadtLesen GmbH.
Insgesamt wurden 165 Städte für die Aktion nominiert. Nach einer Internetabstimmung fand die Lesetour dieses Jahr in Städten wie Berlin, München, Wien und Salzburg, aber auch erstmals in Trier statt. Und auch wenn Trier dabei nicht die größte Stadt ist: "Der Kornmarkt ist einer der schönsten Plätze, an dem wir mit unserem Lesewohnzimmer in den letzten Jahren halt gemacht haben."