1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Der Kreis - subjektiv und ungeniert

Der Kreis - subjektiv und ungeniert

Seine fast 50 Berufsjahre bei der Kreisverwaltung Trier-Saarburg hat der frühere Büroleiter Rainer Ludwig aus Kordel literarisch aufgearbeitet. "Fragmente eines Berufslebens" enthält viele persönliche Erinnerungen, spiegelt aber auch fünf spannende Jahrzehnte Kreisentwicklung wider.

Trier/Kordel. Er sei das Gedächtnis der Kreisverwaltung, bemerkte unsere Zeitung, als Rainer Ludwig 2012 in den Ruhestand ging. Der heute 65-jährige langjährige Büroleiter und Pressereferent vermochte aus dem Stegreif Dutzende von Anekdoten aus seinen fast 50 Berufsjahren beim "Kreis" zum Besten zu geben.
Schreibfreude im Ruhestand


Zwei Jahre Ruhestand hat er dazu genutzt, seine Erinnerungen und Notizen zu einem Buch zusammenzutragen. Es trägt den Titel "Fragmente eines Berufslebens", ist über 500 Seiten dick und umfasst den Zeitraum von 1963, als Ludwig seine Lehre begann, bis zur Verabschiedung im Jahr 2012.
Ludwig, der mit seiner Frau Margret in Kordel lebt, war nach seiner dreijährigen Lehrzeit zunächst im Referat für den sozialen Wohnungsbau tätig und bearbeitete Anträge über Finanzierungshilfen.
Als persönlichen Vertrauensbeweis des damaligen Landrats Dieter Braun-Friderici wertete es Ludwig, dass ihm 1974 der Posten des Pressereferenten übertragen wurde. Zu seinen Aufgaben gehörte damit auch die Herausgabe der Kreisjahrbücher - eine Tätigkeit, der Ludwig mit viel Fleiß und Herzblut nachging. Landrat Richard Groß machte ihn 1992 zum Leiter der Zentralabteilung.
Die Verantwortung für das Personal und den Dienstbetrieb blieb ab dem Jahr 2006 auch unter dem amtierenden Verwaltungschef Günther Schartz bestehen. Er habe "subjektiv und ungeniert" aus seiner beruflichen Zeit im Kreishaus ausgewählt, schreibt der 65-Jährige. Sein Antrieb sei gewesen, dem Leser "Anschauung, Orientierung, Einsichten und mitunter vielleicht sogar ein kurzweiliges Vergnügen zu bereiten".
Ein Stück Zeitgeschichte


In der Tat ist das Buch viel interessanter als der spröde Titel "Fragmente eines Berufslebens" vermuten lässt. Viele strittige kommunal- und sozialpolitische Themen lässt der Autor Revue passieren, nennt Fakten, Hintergründe und spannt den Bogen zur Landes- oder Bundespolitik.
Ob es die heiß diskutierte Fusion der Altkreise Saarburg und Trier ist, das umstrittene Atomkraftwerk Cattenom, die Wiedervereinigung, die Partnerschaft mit dem Kreis Rudolstadt (Thüringen) oder das Moro-Aktionsprogramm, mit dem der Kreis drängende Probleme der künftigen Daseinsvorsorge in den Griff bekommen möchte - Ludwigs Buch ist ein Spiegelbild von fünf Jahrzehnten Kreisgeschichte. alf
"Fragmente eines Berufslebens", Softcover-Ausgabe, 528 Seiten, über 100 Bilder, noch nicht im Handel. Stückpreis 15 Euro. Vorbestellungen sind bis 15. September per E-Mail bei Ludwig-Kordel@t-online.de möglich. Abholort und -termine (Ende Oktober) werden mitgeteilt.