Der Mensch setzt sich selbst auf die rote Liste bedrohter Arten

Ihre Meinung : Der Mensch setzt sich selbst auf die rote Liste bedrohter Arten

Umwelt

Zum Bericht „Waldbrand durch Trockenheit: Keine Kippen und Müll wegwerfen“ (TV vom 25. April):

Als Fischereiaufseher/Gewässerschutz Trier schließe ich mich den Worten des Artikel unbedingt an! Ich möchte auch dringlichst darauf hinweisen, besonders am Moselufer und den Zuflüssen das Lagern und Campieren zu beachten. Auch hier gibt es Verbotsregeln, die bei Zuwiderhandlung strafrechtlich verfolgt werden.

Bei Kontrollgängen und -fahrten konnte ich immer wieder erleben, wie unachtsam mit weggeworfenen Kippen, Müll, Glas, Feuer und auch dem Zerschlagen und Absägen von Bäumen, Hecken und Sträuchern an den Uferzonen umgegangen wird.

Die Menschen sollten bitte einmal an die Tiere mit ihren Nistplätzen, die Vegetation, das Wasser und die Schonzeiten und Laichgebiete unserer Fische, Vögel und Pflanzen denken. Die Natur dankt es, aber nicht mit Euro.

Vieles in der Natur steht schon auf der „roten Liste“. Der Mensch setzt sich selbst auf diese Liste, wenn wir Unachtsames in der Natur hinterlassen!

Guido Eberhardt, Trier

Mehr von Volksfreund