Der nächste Schritt zum 63-Millionen-Ding

Der nächste Schritt zum 63-Millionen-Ding

TRIER. Weiterer Schritt auf dem langen Weg zum Einkaufs-Zentrum auf dem Paulinus-Gelände: In seiner heutigen Sitzung (Beginn: 17 Uhr) befasst sich der Stadtrat mit den Anregungen und Stellungnahmen zum Bebauungsplan-Entwurf für das Gebiet zwischen Fleisch- und Zuckerbergstraße.

Vom 12. November bis zum 12. Dezember 2003 lag der Entwurf zum Bebauungsplan BM 125-1 im Rathaus offen. 14 schriftliche Stellungnahmen mit Anregungen und Hinweisen gingen in dieser Zeit beim Stadtplanungsamt ein. Nach Beratung im Bauausschuss setzt sich heute der Stadtrat mit den Kritikpunkten auseinander. Zu groß und klotzig sei das von Investor Trigon (Berlin) geplante Einkaufszentrum auf dem Gelände von ehemaliger Paulinus-Druckerei und altem City-Parkhaus, meinen einige Einwender. Andere kritisieren die Architektur oder fordern den Verzicht auf die geplanten beiden Fußgängerbrücken über die Zuckerbergstraße.Neuer Mieter in Ex-Buchhandlung

Die Notwendigkeit zu grundsätzlichen Änderungen am Projekt sieht das Rathaus nach eingehender Prüfung offenbar nicht. Eine neue Entwicklung aber wird vor allem Bewohner der Metzelstraße freuen: Die Verlagerung des Stadtbus-Verkehrs aus der Zuckerberg- in die Metzelstraße ist zumindest kurz- bis mittelfristig vom Tisch. Obwohl sich der Ortsbeirat Trier-Mitte nach wie vor nicht mit dem auf 63 Millionen Euro veranschlagten Einkaufscenter-Projekt anfreunden will und in seiner jüngsten Sitzung erneut Bedenken geäußert hat, dürfte der Stadtrat heute der Empfehlung des Fachausschusses folgen. Die lautet: den Bebauungsplan auf den Weg bringen. Den Satzungsbeschluss (der das Baurecht schafft) wird allerdings nicht der mehr amtierende Stadtrat fassen. Das Thema steht voraussichtlich im September auf der Tagesordnung - rund drei Monate nach der Kommunalwahl. "Bis dahin sind alle technischen und rechtlichen Bedingungen geklärt", hofft Baudezernent Peter Dietze. Eine der zu klärenden Fragen gilt der Anbindung des Centers ans neue City-Parkhaus. Außer Fußgängerbrücken will die Trigon einen Tunnel unter der Zuckerbergstraße bauen. "Wir hoffen, bis Juni einen Vertrag mit der City-Parkhaus GbR abschließen zu können", so Projektleiterin Andrea Meyer. Sie geht von einem Baubeginn Anfang 2005 auf dem Parkhaus-Areal aus; parallel dazu untersuchen Archäologen des Landesmuseums fünf Monate das Paulinus-Areal. Angepeilter Eröffnungstermin des Centers mit seinen rund 60 Läden (Gesamt-Verkaufsfläche: 15 000 Quadratmeter) ist laut Andrea Meyer der 19. Oktober 2006. Abreißen will die Trigon das Ex-Paulinus-Gebäude und das alte City-Parkhaus im Spätherbst. So lange aber sollen die verwaisten Geschäftsräume der an den Kornmarkt umgezogenen Buchhandlung Interbook nicht leer stehen. Bernd Franken, Geschäftsführer der Verwaltungs- und Management-Gesellschaft (VMG) als Rechtsnachfolgerin der Paulinus-Druckerei und Noch-Besitzerin der Immobilie, führt derzeit Gespräche mit Mietinteressenten.