1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Der närrische Tanz auf frischem Asphalt

Der närrische Tanz auf frischem Asphalt

Unter dem Motto "Issel - schön dass Du da bist" sind die umtriebigen Narren im Schweicher Stadtteil am Moselufer auf die Straße gegangen. Eine große Gästeschar sind die Issler bei ihren Umzügen gewohnt. Doch sonniges Vorfrühlingswetter bescherte den Isselern gestern noch zusätzlichen Zulauf.

Schweich-Issel. Mit einem bunten Korso der Wagen und Fußgruppen geht am Sonntag die Regentschaft von Prinz Fredo I. und ihrer Lieblichkeit Lene I. in die Schlussrunde. Das närrische Volk ist seinen Tollitäten wohl gewogen. Um ihnen zu huldigen, ist nicht nur ganz Issel auf den Beinen, als die Narretei auf der (fast fertigen) neuen Isseler Hauptstraße ausbricht.

Ja diese Straße! Ganz verkraftet haben viele Bewohner den fast zwei Jahre dauernden Straßenausbau offenbar noch nicht. Er ist auch beim Umzug nach wie vor ein beliebtes Thema - die zahlreichen Episoden des langen (Bau-)Leidenswegs der Issler und ihres Ortsvorstehers Kurt Heinz werden nochmals aufgefrischt.

Immerhin ist das Bauwerk soweit fertig, dass der Zug wieder seinen gewohnten Weg gehen kann. Mit Wagen und Garden aus dem "Nachbarort", dabei sind traditionell der Schweicher Karnevalsverein und die Narrengilde Stadthusaren, dazu viele Vereine und Gruppen aus den Nachbargemeinden.

Nach dem bunten Treiben auf frischem Issler Asphalt ist aber noch nicht Schluss: Heute freuen sich die Schweicher und Issler Narren auf den Rosenmontagszug in Schweich.