Der Nero in dir

"Brennpunkt Rom: Nero - Kaiser, Künstler oder Tyrann?" Unter diesem Motto hat das Friedrich-Wilhelm-Gymnasium als eine Finissage zur großen Nero-Ausstellung in den drei Trierer Museen einen Themenabend veranstaltet.

Trier. Den Auftakt machte die Klasse 6a mit einer szenischen Darstellung. "Roma ardet" - Rom brennt. Wie ein Lauffeuer verbreitet sich diese Nachricht in den römischen Schulen und Thermen, bei den Gladiatoren und in den vornehmen römischen Familien. Die in lateinischer Sprache aufgeführte Szene endet in den Palastgärten, in denen die aufgeschreckten Menschen auf Neros Geheiß Zuflucht fanden. Mit einer Dokumentenkamera präsentierte der Latein-Leistungskurs 11 das Leben Neros in einer "simple-show", während der Griechisch-Leistungskurs 12, gestützt auf zahlreiche Fotos von den Griechenland-Exkursionen des FWG, den Kaiser auf seiner triumphalen Reise durch das alte Hellas begleitete. Wie ein Prozess gegen Christen im frühen Rom ausgesehen haben könnte, demonstrierte der Latein-Grundkurs 11. Hätte es Facebook vor 2000 Jahren schon gegeben - die Römer hätten an diversen Posts der Jahrgangsstufe 11, die zur Auflockerung des Programms in ironisch-aktualisierender Form Nero als Muttersöhnchen, Verbrecher, Künstler, Sex-Monster und Politiker ins Visier nahmen, sicher ihren Spaß gehabt. Die Klasse 10b ließ den Kaiser im Interview "Rom total" zu Wort kommen, während der Latein-Grundkurs 12 in einer amüsanten Talkshow Zeitgenossen Neros kontrovers über die unterschiedliche Facetten seines Charakters diskutieren ließ.
Ob Nero nun wirklich so schrecklich war, wie es die senatorisch geprägten Historiker überliefern, bleibt dabei offen.
Die FWG-Jazzband ließ in Nero den "Vamp of Rome" wieder aufleben. In sehr ausdrucksstarken Beiträgen setzte sich der Kurs Darstellendes Spiel mit dem Kaiser auseineinander: Der erste thematisiert den Hype um Nero als Künstler, als den er sich selbst stets zu inszenieren bemühte, der zweite beleuchtet unter dem Motto "Der Nero in dir" in aktualisiert dargestellten Charakterzügen, was an Neros Wahn und Verrücktheiten, Narzissmus und Extrovertiertheit in jedem Einzelnen auch heute noch steckt. red