Der Pionier von Castelnau

Seit etwa drei Monaten wohnt Uwe Rindfleisch in seinem Eigenheim in der Gustave-Eiffel-Straße im Stadtteil Feyen. Ortsvorsteher Rainer Lehnart und EGP-Geschäftsführer Jan Eitel begrüßten ihn nun offiziell als ersten Bewohner des Neubaugebietes Castelnau, das auf dem gleichnamigen ehemaligen Kasernengelände entsteht.

Trier. Noch wird das Straßenbild in der Gustave-Eiffel-Straße, dem ehemaligen Exerzierplatz, von der Arbeit der Handwerker bestimmt. Für Rainer Lehnart ist Uwe Rindfleisch deshalb ein Pionier, so wie Gustave Eiffel, der Erbauer des nach ihm benannten Eiffelturms, ein Pionier auf dem Gebiet des Eisenbaus war.
Ein Vergleich, den Rindfleisch mit einem Schmunzeln quittiert. War er doch in seiner Bundeswehrzeit zwölf Jahre lang bei den Pionieren.
Ruhig und nah zur City


Dass er sich für dieses Wohngebiet entschieden hat, begründet er zum einen mit der Nähe zur Waldorffschule, die sein Sohn Robert besucht.
Darüber hinaus suchte er aber ein ruhiges Heim mit Nähe zur Innenstadt. "Wenn man wie ich beruflich täglich hundert Kilometer fahren muss, schätzt man es, wenn das Auto bei einem Stadtbesuch auch mal stehen bleiben kann."
Deshalb kommen ihm die Bus-Tickets gleich recht, die Rainer Lehnart ihm neben einer Flasche Feyener Wein und einem Familien-Gutschein für das Restaurant Georgs als Willkommensgruß mitgebracht hat.
Vertrag mit der Telekom


Auch Jan Eitel, Geschäftsführer der Entwicklungsgesellschaft EGP, ist nicht mit leeren Händen gekommen. Er hat eine Flasche Champagner aus dem Gebiet Castelnau sowie eine Fußmatte mitgebracht, die den Baustellendreck draußen halten soll.
Außerdem hat er noch ein ganz besonderes Bonbon im Gepäck: Erst vor wenigen Tagen konnte er mit der Telekom einen Kooperationsvertrag "zum Ausbau der Breitband-Infrastruktur durch Festnetz-Technologie" unterzeichnen. Dieser Vertrag sieht vor, dass die in diesem Gebiet bereits verlegten Glasfaserkabel über Kabelverzweiger mit sogenannter aktiver MSAN-Technik (Outdoor Multi Service Access Node) ausgebaut werden. Bandbreiten von mindestens 16 000 Kilobit pro Sekunde im DSL-Download und VDSL-Technik mit bis zu 50 000 Kilobit sind laut Eitel dann ab Mitte 2014 im gesamten Gebiet Castelnau vorhanden. In den Ausbau der Telekom-Infrastruktur hat die EGP im ersten Bauabschnitt rund 115 000 Euro investiert.