1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Der Star leiht sich mal kurz die Hornbrille

Der Star leiht sich mal kurz die Hornbrille

Der Nachwuchskünstler Alexander Krewer trifft sein Idol Paul Panzer - und erlebt Überraschendes.

Trier (red) Für den Trierer Alexander Krewer hat sich ein langersehnter Traum erfüllt: Er durfte sein großes Vorbild Paul Panzer in der Arena in Oberhausen vor dessen Show backstage treffen und in die Arme schließen. "Das war wirklich einmalig schön", sagt Krewer. "Paul ist ein echt lustiger und total sympathischer Kerl und seine Crew auch."
Der 24-jährige Trierer will Comedian werden und ist schon mit der Show "Alex Krewer spielt Paul Panzer" aufgetreten (der TV berichtete am 27. Mai).
Ein Autogramm von Paul war bei dem Treffen natürlich auch noch drin. "Ich habe ihn erst gar nicht erkannt", erzählt Krewer lachend. "Er war noch nicht umgezogen. Ironischerweise kam ich aber in voller Paul-Panzer-Montur, das komplette Kostüm wie bei meinem Auftritt. Paul meinte zu mir, ich sähe ja schon mehr aus wie er."
Für das Foto lieh sich Paul Panzer Krewers Hornbrille aus, denn die eigene war gerade nicht zur Hand. "Das war echt witzig", erinnert sich Krewer. "Natürlich habe ich seiner Crew und ihm auch Autogrammkarten von mir gegeben und die DVD zu meiner Show. Paul hat gesagt, er werde sich das auf jeden Fall mal anschauen. Das wäre echt cool, wenn er das macht. Ein Feedback von einem Profi wie ihm - das würde dem Ganzen die Krone aufsetzen."
Anschließend durfte Krewer die Show ("Invasion der Verrückten", Abschlussvorstellung) auf einem für ihn reservierten Platz verfolgen. "Das war ein großartiger Tag. Paul hat wie immer eine tolle Show abgeliefert", sagt Krewer. "Ich danke Paul und dem ganzen Team für ihre Offenheit und Mühen."
Mehr zum Fanmeeting gibt es auf Krewers Künstlerseite AlexxKa auf Facebook.