Der Täter kommt zweimal

Trier. (jp) Vier Wochen nach dem Überfall auf eine Postbank-Filiale in Trier-Süd hat derselbe Täter den Laden gestern vermutlich ein zweites Mal ins Visier genommen. Der Mann floh, als eine Frau ihn ansprach.

Er fiel der Zeugin auf, als er gestern gegen 1130 Uhr vor dem Tabakladen mit integrierter Postbank-Filiale in der Matthiasstraße wartete und das Gebäude offenbar beobachtete. Der Mann flüchtete in Richtung Hawstraße, als sie ihn ansprach. Die Frau alarmierte die Polizei, doch die Fahndung blieb ohne Erfolg. Die genaue Personenbeschreibung schürt den Verdacht, dass der es der Täter war, der das Geschäft schon einmal überfallen hatte. "Es handelt sich offensichtlich um denselben Mann", meldet die Polizei Trier. Am 22 Oktober hatte ein Unbekannter zwei Mitarbeiter des Tabakladens mit einer Schusswaffe und einem Messer bedroht und den Kasseninhalt gefordert (der TV berichtete). Mit einem vierstelligen Betrag war er entkommen.

Der Mann ist 20 bis 30 Jahre alt, 1,80 Meter groß und hat eine normale Figur. Sein Gesicht ist sonnenbankgebräunt. Er trug einen schwarz-grauen Pullover, einen schwarzen Schal, eine Hose mit schwarz-weißem Tarnfleckmuster und braune Schuhe. Auf dem Kopf trug er eine schwarze Baseballkappe mit weißer Aufschrift.

Die Kripo Trier bittet um Hinweise unter der Nummer 0651/9779-2290