Der Uferweg am Mattheiser Weiher in Trier ist wieder frei

Bauarbeiten : Der Uferweg am Mattheiser Weiher ist wieder frei

Der Dammweg am Mattheiser Weiher in Feyen-Weismark parallel zur Arnulfstraßegehört nun wieder den Spaziergängern, Läufern und Radfahrern. Die Stadt hatte den Weg in den vergangenen Wochen befestigen lassen.

Laut Stadtverwaltung hat das 85 000 Euro gekostet. Pressesprecher Michael Schmitz sagt, dass die Verkehrssicherheit nicht mehr gewährleistet gewesen sei. „Das Wasser lief nicht richtig ab, die Fußgänger mussten zwischen Löchern und Pfützen Slalom laufen.“ Um die Mängel zu beseitigen, wurden die Oberfläche und der Unterbau erneuert.

Der Weg werde laut Verwaltung nicht nur von Fußgängern genutzt, sondern müsse auch der Belastung von Fahrzeugen standhalten, die zur Unterhaltung der Parkanlage dort durchfahren. Auch Landwirte, die private Weideflächen am Weiher bewirtschaften, müssten den Weg gelegentlich mit Fahrzeugen nutzen.

Unter anderem ist bei den Arbeiten eine Treppenanlage entstanden, die das Füttern der Enten erleichtert. Der Nabu rät übrigens dazu, Futter nicht ins Wasser zu werfen, sondern die Tiere an Land zu füttern Die Wasservögel kämen ohne zu zögern ans Ufer und könnten aus nächster Nähe bei der Nahrungsaufnahme beobachtet werden. Auf das Füttern mit Brot sollte wegen des häufigen Zusatzes von Salz, Konservierungsstoffen und Geschmacksverstärkern verzichtet werden. Geeigneter seien beispielsweise Getreidekörner oder Haferflocken ohne Zusatzstoffe.

Mehr von Volksfreund