Des Kaisers neue Nägel

Trier. Was haben die Medien und Museen in den letzten Monaten nicht schon alles aus Kaiser Konstantins Privatleben ans grelle Licht der Öffentlichkeit gezerrt: Dass er seine Frau nur aus Machtkalkül geheiratet und seine Schwiegermutter gemeuchelt habe.

Dass er sich - aus Sicht einiger - aus purer Berechnung hat taufen lassen, aus Sicht anderer den Trierern den wahren Glauben brachte. Über seine Träume und Visionen vom am Himmel erscheinenden Christuskreuz und seinen Siegeszug bis nach Kleinasien ist berichtet worden. Lediglich über seine kosmetischen Gewohnheiten sind wir noch nicht aufgeklärt. Vielleicht wollten die Banausen, die dem Konstantin-Fuß auf dem Hauptmarkt die Nägel rot lackiert haben, ja darauf aufmerksam machen? Lustig dürften die Sachbeschädigung allerdings nur die wenigsten Konstantin-Fans finden. (woc)/TV-Foto: Christiane Wolff